Die Donaueschinger BW-Bank-Filiale wird komplett schließen. Kunden müssen dann nach VS-Schwenningen oder ihre Bankgeschäfte online erledigen.Foto: Jakober Foto: Schwarzwälder Bote

Infrastruktur: Von Einschnitten im Unternehmen betroffen

Donaueschingen (jak). Seit Beginn der Corona-Krise ist die Donaueschinger Filiale der BW-Bank geschlossen. Noch vor wenigen Wochen wurde als Grund angegeben, man sei das Backup für den Schwenninger Standort. Eine logische Erklärung, denn schließlich arbeiten viele Unternehmen so.

Doch nun sieht esplötzlich ganz anders aus

Sie trennen Mitarbeiter in Teams, um im Falle eines Corona-Ausbruches noch Mitarbeiter zur Verfügung zu haben, die nicht infiziert sind oder als Kontaktpersonen in Quarantäne müssen. Doch nun sieht es ganz anders aus und die Filiale, die seit Frühjahr 2020 coronabedingt geschlossen hat, wird gar nicht mehr aufmachen.

Die BW-Bank plant drastische Einschnitte ins Filialnetz. 41 Filialen sollen geschlossen werden. Von derzeit 100 Zweigstellen sollen bis Ende 2022 nur noch 59 übrig bleiben. Donaueschingen wird nicht dazugehören, ebenso wie Tuttlingen.

Kunden müssen dann nach VS-Schwenningen, wo die Filiale erhalten bleibt, aber in den vergangenen Jahren die Öffnungszeiten auch reduziert worden sind, oder eben ihre Bankgeschäfte online tätigen – wie es schon viele tun. Denn genau das ist der Grund, dass die Bank ihr Filialnetz so rapide ausdünnt: Die Zahl der Filialbesuche sei rückläufig.

Die meisten, die noch persönlich vorbeischauen, würden nicht wegen ihres Kundenberaters kommen oder irgendetwas am Schalter erledigen wollen. Ihr Ziel sei lediglich der Geldautomat. Immer mehr Gespräche würden telefonisch, per Chat oder Videokonferenz abgehalten.

Mitarbeiter sollen nach Schwenningen wechseln

"Wir setzen in Baden-Württemberg mit unserem Filialnetz auf größere Städte und bündeln dort umfassende Service- und Beratungsangebote für unsere Kunden", sagt Pressereferent Alexander Braun. Ein solcher strategischer Standort sei Schwenningen. Dorthin sollen nicht nur die Donaueschinger Kunden, sondern auch die sechs Mitarbeiter, die aktuell noch in der Filiale an der Ecke Karl-/Schulstraße arbeiten.

Geplant ist, dass die BW-Bank sich im vierten Quartal diesen Jahres aus Donaueschingen zurückzieht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: