Die jüngste Aufgabe bei Walldorf II lösten Volkan Bak (rechts) und Co. sehr elegant, doch nun wartet mit dem SGV Freiberg ein anderes Kaliber. Foto: Eibner

FC 08 Villingen – SGV Freiberg (Mittwoch, 19 Uhr). Für die Nullachter beginnen mit dem Heimspiel gegen Freiberg, so Coach Marcel Yahyaijan, "extrem richtungsweisende Wochen". Ein Sieg gegen den Titelfavoriten wäre ein echtes Zeichen. 

Die Rollenverteilung

Wenn der Tabellendritte aus Villingen in der MS Technologie-Arena auf den Tabellenzehnten aus Freiberg trifft, sind die Rollen klar verteilt. Dies hat aber nichts mit dem aktuellen Tableau zu tun. "Zusammen mit den Kickers ist Freiberg für mich der große Meisterschaftsfavorit", verweist Marcel Yahyaijan auf die finanziellen Möglichkeiten dieser beiden Vereine. Viele Experten gehen davon aus, dass die Kickers und der Sport- und Gesangsverein über den im Vergleich zur Ligakonkurrenz etwa doppelt so hohen Etat verfügen.

Erfahrung und Klasse

Das Freiberger Sturm-Trio Marco Grüttner, Dominik Salz und Marcel Sökler sucht in der Fußball-Oberliga auf jeden Fall seinesgleichen. "Die sind sicher nicht über die kompletten 90 Minuten auszuschalten", weiß der 08-Coach um die Qualität gerade der Freiberger Offensive. In der Tat: Grüttner (35) – gleichzeitig Sportlicher Leiter der Freiberger – bringt sogar Zweitliga-Erfahrung mit, Salz (34) hat bisher in verschiedenen Liga- und Pokalwettbewerben bereits 119 Tore erzielt und der gebürtige Nagolder Sökler (30) hat nicht nur zuletzt bei der Regionalliga-Reserve des VfB Stuttgart mit 21 Saisontreffern bewiesen, dass er ein echter Torjäger ist.

SGV führt mit 10:9

Viel mehr Qualität an vorderster Front geht nicht, viel mehr Erfahrung kann man auch nicht haben. "Wir müssen also von der ersten bis zur letzten Sekunde extrem konzentriert sind, dürfen uns gegen diese starke Mannschaft keine individuellen Fehler erlauben", erwartet Marcel Yahyaijan, dass seine Elf auch in der Offensive Akzente setzt. "Wir haben in sechs Spielen immerhin schon 15 Tore erzielt", hofft der A-Lizenz-Inhaber, dass Nedzad Plavci (4 Tore), Kamran Yahyaijan (3) oder Erich Sautner (2) auch gegen den Sport- und Gesangsverein zuschlagen. Immerhin hat dieses Villinger "Dreieck" schon neun Treffer markiert. Grüttner (2), Salz (6) und Sökler (2) kommen bisher auf zehn "Buden". Klar, dass auch Marcel Yahyaijan extrem gespannt ist, welche Offensivreihe am Mittwochabend mehr Akzente setzen kann.

Spielglück und Hoxha

Vor allem aber würde es auf die Leistung in der Defensive ankommen. "Auch auf Torwart Andrea Hoxha wird wohl viel Arbeit warten", setzt der 08-Trainer auf die Künste des früheren albanischen U21-Nationalspielers. "Und natürlich brauchen wir etwas Spielglück", fühlt sich Marcel Yahyaijan in der Außenseiterrolle wohl. "Freiberg hat den Druck, muss gewinnen. Wir können nur gewinnen", geht der Coach davon aus, dass er gegen den Tabellenzehnten über einen breiten Kader verfügt. Auch die zuletzt fehlenden Jonas Busam und Anthony Mbem-Som Nyamsi könnten wieder an Bord sein.

"Spiel auf Augenhöhe"

Der SGV Freiberg fährt nach dem 4:2-Sieg in Unterzahl gegen den FV Ravensburg mit neuem Selbstvertrauen nach Villingen. Coach Evangelos Sbonias war begeistert: "Was die Jungs abgezogen haben, verdient meinen größten Respekt." Auch Marco Grüttner sieht die Freiberger auf einem guten Weg. "Und natürlich wollen wir das Topspiel in Villingen für uns entscheiden", erwartet der Sportliche Leiter der Freiberger aber "ein Spiel auf Augenhöhe". Einen Favoriten gebe es keinen. "Und den FC 08 Villingen hatte ich schon vor der Saison als einen der Meisterschaftsanwärter auf dem Zettel", rechnet der frühere Zweitliga-Spieler von Jahn Regensburg auf jeden Fall mit viel Villinger Gegenwehr. Natürlich weiß Grüttner um die Gefährlichkeit der 08-Offensive. "Aber am Ende wird es auf das komplette Team ankommen", stellt der 35-Jährige vor dem Oberliga-Hit klar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: