Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Faustball TSV Dennach greift erneut nach Europas Krone

Von
Die Dennacherinnen gehen zuversichtlich ins Turnier vor heimischer Kulisse. Das Ziel ist klar abgesteckt: Sie streben den sechsten Titel in Folge an. Foto: Rubner Foto: Schwarzwälder Bote

Das Jahr 2020 ist noch keine zwei Wochen alt und schon stehen die Faustball-Frauen des TSV Dennach und des TSV Calw vor dem ersten ganz großen Höhepunkt in diesem Jahr. In Neuenbürg geht’s um den Europacup.

Zwei Mannschaften aus dem Sportkreis Calw, der SVD Diepoldsau als Meister aus der Schweiz sowie der österreichische Meister Union Nussbach kämpfen am heutigen Freitag und am morgigen Samstag in der Stadthalle in Neuenbürg um die Krone im europäischen Faustball.

So viel steht jetzt schon fest: Entweder der TSV Dennach oder der TSV Calw wird am Samstag im Finale stehen, denn die beiden Vertreter aus dem Nordschwarzwald stehen sich am heutigen Freitagabend im Halbfinale im direkten Duell gegenüber.

Sportlichen Schwankungen unterliegt zwar auch der TSV Dennach, doch wenn es um nationale oder vor allem internationale Titel geht, da waren die Faustball-Frauen aus dem Neuenbürger Höhenstadtteil in den vergangenen Jahr immer obenauf.

TSV Dennach hat in den vergangenen fünf Jahren komplett abgeräumt

Der TSV Dennach hat in den vergangenen fünf Jahren komplett abgeräumt und alle zehn Europacup-Titel in der Halle und im Feld gewonnen, zuletzt obendrein das World Tour Finale. Die "Pink Ladies" um Weltklasse-Angreiferin Sonja Pfrommer werden vor ihrem Publikum zusätzlich motiviert sein

So rechnet Trainerin Anna-Lisa Aldinger damit, dass ihre Mannschaft vor heimischer Kulisse zumindest das Endspiel erreicht. "Wir können mit dem kompletten Kader antreten. Alle neun Spielerinnen sind da und alle sind fit", sagt sie, die ebenso wie ihre Kameradinnen dem Turnier entgegen fiebert. "Die Mannschaft hat sich in dieser Saison enorm weiter entwickelt. Wir sind individueller und flexibler aufgestellt, was uns als Trainerteam in vielen Situationen weiter helfen kann." Als härtesten Konkurrenten sieht sie das Team aus Nussbach in Österreich.

Bedingt durch das bevorstehende Turnier ist die Weihnachtspause etwas kürzer ausgefallen. "Wir haben zwischen den Feiertagen trainiert und an der Flexibilität und an der Abstimmung gearbeitet. Zuletzt haben wir am Freitag und am Samstag noch eine Trainingseinheit eingelegt", so Anna-Lisa Aldinger.

Obwohl die Mannschaft in den vergangenen auch international außerordentlich erfolgreich war, mit Routine allein ist es nicht getan. "Es gibt jedes Jahr neue Teams und damit auch neue Herausforderungen. Auch wir nehmen jedes Jahr im Team neue Entwicklungen wahr. Ich bezeichne es eher inzwischen als Zugabe", so die Dennacher Trainerin.

Vorfreude und Respekt vor der Aufgabe begleiten die Frauen des TSV Calw. Die Löwinnen nehmen erstmals beim "EFA Fistball Women’s Champions Cup Indoor" teil.

Als Neulinge auf dem internationalen Parkett haben die Calwerinnen die schwierigste Aufgabe zu bewältigen. Sie müssen gleich im Halbfinale gegen den TSV Dennach ran. "Interessant wird das Duell auch durch die Konstellation, dass beide Mannschaften in dieser Bundesliga-Hallenrunde noch nicht aufeinandergetroffen sind", meint die Calwer Allrounderin Lisa Kübler.

Dem TSV Dennach spielt in die Karten, dass die seit Monaten verletzt fehlende mehrfache Weltmeisterin Stephanie Dannecker ihren TSV Calw wohl nur als Zuschauerin anfeuern kann. Im Vergleich zum Vorjahr fehlt dem amtierenden deutschen Hallenmeister außerdem Nationalspielerin Annika Bösch, die in den Norden der Republik zurückgekehrt ist.

Sandra Janot, Spielführerin des TSV Calw, setzt auf den Faktor Tagesform: "Dies ist unsere erste Teilnahme am Champion’s Cup, und wir haben einen verjüngten Kader. Aber wir wollen und werden uns wehren." Auch Trainerin Elke Schöck gibt sich kämpferisch: "Das Spiel gegen Dennach ist eine hohe Messlatte. Aber wenn wir es schaffen, unsere Eigenfehlerquote gering zu halten und schnell ins Spiel zu finden, ist alles möglich."

Beim TSV Calw müssen Anna Winkler, Adina Stoll, Lena Gengenbach, Leonie Pfrommer, Laura Flörchinger – alle 20 Jahre oder jünger – sowie Hauptangreiferin Henriette Schell (21) Verantwortung tragen. Gesetzt sind die Routiniers Lisa Kübler, Samantha Lubik und Sandra Janot.

Europacup Frauen

Freitag/Samstag, 10./11. Januar

Stadthalle Neuenbürg

Ausrichter TSV Dennach

Freitag 10. Januar

18.00 Eröffnung

18:15 1. Halbfinalspiel                     SVD Diepoldsau (CH)                       – Union Nussbach (A)

20.00 2. Halbfinalspiel                     TSV Calw – TSV Dennach Samstag, 11. Januar

15.00 Spiel um Platz 3 17.00 Finale

20.00 Playersnight

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.