Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Faustball Calwer Männer nehmen zwei Punkte mit

Von
Trainer Thomas Stoll hatte im Vorfeld vor dem starken TV Augsburg gewarnt. Foto: Stark Foto: Schwarzwälder Bote

(sh). Zwei Punkte im Aufstiegsrennen gewonnen – so lautet das Fazit der Zweitliga-Faustballer des TSV Calw nach dem Gipfeltreffen mit dem MTV Rosenheim und dem TV Augsburg. Alle drei Teams mussten Federn lassen.

MTV Rosenheim – TSV Calw 1:3 (5:11, 9:11, 11:6, 9:11). Routiniers gegen Youngster, Vorjahres-Erster der zweiten Liga gegen Absteiger aus dem Oberhaus – so lautete das erste Duell in der Rosenheimer Luitpoldhalle. Der MTV, angeführt von den überaus erfahrenen Angreifern Steve Schmutzler und Patrick Schiep, hatte den schlechteren Start, trat erst im zweiten Satz auf Augenhöhe auf und verkürzte im dritten Durchgang. In einem umkämpften vierten Satz holten sich die Gäste aus Calw, die mit Nico Stoll an der Seite von Raphael Schlattinger angriffen und in der Abwehr auf Marco Stoll, Mathias Zierer sowie Nick Stoll (Zuspiel) setzten, den Sieg. TSV Calw – TV Augsburg 1:3 (9:11, 7:11, 11:2, 10:12). Waldrennach, Rosenheim und Augsburg hatte Calws Trainer Thomas Stoll schon vor der Saison als größte Konkurrenten im Kampf um die Aufstiegschancen ausgemacht. Und der TVA, Vorjahres-Dritter in dieser Spielklasse und im Feld als Siebter gerade aus der Bundesliga abgestiegen, zeigte Klasse. Die Calwer, mit Leandro Schmidberger für Nico Stoll, taten sich gegen die Präzision der Fuggerstädter schwer. Als der TSV mit einem deutlichen Resultat im dritten Durchgang verkürzte, sah alles nach einer spannenden Aufholjagd aus. Doch die Augsburger erwiesen sich als Spielverderber, erkämpften sich im vierten Satz den Sieg. MTV Rosenheim – TV Augsburg 3:0 (11:6 11:4 11:9). Das abschließende Duell entschied der MTV Rosenheim gegen die Augsburger für sich. Ein Indiz dafür, wie eng die Leistungsdichte in der 2. Bundesliga Süd aktuell ist. Dies unterstreicht auch der Blick auf die Tabelle: TV Waldrennach, TSV Calw und MTV Rosenheim liegen mit 6:2 Punkten vorn, gleichauf Vierter ist der TV Unterpfaffenhofen, der am 30. November den TSV Calw in Germering nahe München herausfordert.

Artikel bewerten
3
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.