EVG-Chef Klaus-Dieter Hommel will noch bis zum Gewerkschaftstag im November 2022 die Organisation führen und dann in Rente gehen. Foto: EVG/Henning Schacht

Nach dem neuen Angebot der Bahn an die Lokführergewerkschaft GDL sieht der Chef der Konkurrenzgewerkschaft EVG, Klaus-Dieter Hommel, die Chance auf eine baldige Einigung. Dem GDL-Chef Weselsky macht er aber massivste Vorwürfe.

Stuttgart - Ein schon bald möglicher Kompromiss von Bahn und GDL würde die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) nicht ruhen lassen. Eine Benachteiligung will sie nicht tatenlos akzeptieren.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€