Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Epfendorf Kandidaten wollen die Ortsteile einen

Von
Christoph Schaal (von links, Trichtingen), Volkmar Müller, Beatrix Keller, Dominik Kicherer (alle Epfendorf), Markus Giesa (Trichtingen), Johannes Sauter, Jürgen Behr und Stefan Maier (alle Epfendorf) treten zur Gemeinderatswahl an. Hinzu kommen Matthias Schöllhammer (Trichtingen) und Holger Berndt (Harthausen). Foto: Wagner Foto: Schwarzwälder Bote

Ihre letzte Zusammenkunft vor den Wahlen hatten die Kandidaten der CDU/Freie Wähler am Montagabend in der "Krone", um bei einem Pressegespräch ihre Ziele aufzuzeigen.

Epfendorf. Beatrix Keller sieht im Amt des Gemeinderats einen Vermittler zwischen Verwaltung und Bürger, der neutral die Bedürfnisse aller Ortsteile vertritt.

Leerstandskataster, Mietbörse und neue Wohnflächen

Die Fraktion hat sich zum Ziel gesetzt das innerörtliche Potenzial für Wohnzwecke zu erschließen und zu nutzen sowie das bürgerschaftliche Engagement zu fördern. Sie stehe auch für eine solide und verantwortliche Finanzpolitik, meinten die Kandidaten. Dazu ist angedacht, sowohl ein Leerstandskataster als auch eine Mietbörse einzurichten sowie neue Wohn- und Gewerbeflächen zu erschließen.

Man möchte bei der CDU/Freie Wähler in Epfendorf alle Generationen im Blick haben. Deshalb seien nicht nur gute Bildungs- und Erziehungsqualitäten in Schule und Kindergarten wichtig, sondern auch die Förderung der Vereins- und Jugendarbeit. Zudem gelte es, das bürgerschaftliche Engagement weiter zu unterstützen und wertzuschätzen, so die Fraktion.

Ein weiteres Ziel sei das nachhaltige Wirtschaften zur Erhaltung von Natur und Umwelt, um damit auch einen Beitrag zur Minderung des Klimawandels zu leisten.

Zusammenarbeit innerhalb der Gemeinde soll verbessert werden

Auch das Infrastruktur- und Nahversorgungskonzept möchte man weiterverfolgen, unter Mitwirkung der bereits vorhandenen Investoren das touristische Potenzial erschließen und mit dem Neckartalradweg und dem Schlichemwanderweg den Tourismus ins Dorfleben integrieren.

Ein ganz besonderes Anliegen ist es den Kandidaten, den Zusammenhalt und die Zusammenarbeit aller Bürger der Gemeinde Epfendorf mit ihren Ortsteilen Talhausen, Harthausen und Trichtingen zu verbessern.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.