Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Endingen 100 neue Hinweise im Mordfall Carolin G.

Von
Der Tatort in Endingen. Foto: Seeger

Endingen - Nach der Veröffentlichung eines neuen Phantombilds hat die Polizei im Fall der in Endingen (Kreis Emmendingen) getöteten Joggerin rund 100 Hinweise erhalten.

Diese würden nun geprüft – allerdings habe sich noch keine heiße Spur auf den Täter ergeben, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Der Fall hatte Ermittler lange vor Rätsel gestellt. Dann meldete sich eine Zeugin, die den Mann, nach dem nun mittels Phantombild gefahndet wird, am Tag des Verbrechens in der Nähe des Tatorts gesehen haben will.

Bei dem Mann kann es sich laut Polizei um den Täter oder um einen Zeugen handeln. Die 27-Jährige Carolin G. war Anfang November 2016 zum Joggen aufgebrochen und nicht mehr nach Hause zurückgekehrt. Tage später dann die traurige Gewissheit: Die junge Frau war Opfer eines Sexualverbrechens geworden, ihre Leiche wurde in einem Waldstück gefunden.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.