Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Tickets

Von
Der Ex-Klostertaler Markus Wolfahrt (links) und Tim Gfrörer von der Spielgemeinschaft Empfingen freuen sich auf die große Party, die am 5. Oktober in der Täleseehalle steigen wird. Foto: Engelhardt Foto: Schwarzwälder Bote

Markus Wolfahrt kehrt am 5. Oktober nach Empfingen zurück, um einmal mehr seinen Geburtstag mit den Fans zu feiern. Im Gepäck hat er nicht nur etliche Hits aus alten Klostertaler-Zeiten, sondern auch eine ganze Latte neuer Titel – und einen neuen Sound, dank seiner jungen Band Alpin KG.

Einlass in die Täleseehalle am Samstag, 5. Oktober, ist um 18 Uhr. Tickets im Vorverkauf sind unter Telefon 0171/2 27 91 05 und E-Mail tickets@sgempfingen.de erhältlich sowie an den VVK-Stellen Tankstelle Walter und Volksbank. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.sgempfingen.de.

Empfingen. "Was haben wir hier für Partys gefeiert", sagt Markus Wolfahrt fast schon ehrfürchtig, als er kürzlich in Empfingen seine Freunde besucht. Elfmal war der Ex-Frontmann der Klostertaler bereits mit seinen Musikern in der Tälesee-Halle, erstmals im Jahr 2000, und beglückte seine Fans. 2010, im Jahr, in dem die Klostertaler nach 34 Jahren einen Schlussstrich unter ihre gemeinsame Zeit zogen, stand der gebürtige Bregenzer sogar zweimal auf der Empfinger Bühne.

Viel Zeit sei seither vergangen, sinnieren Wolfahrt und Uwe Gfrörer und schwelgen in Erinnerungen. Der Kontakt zum damaligen Vorsitzenden der Sportgemeinschaft Empfingen riss nach dem Ende der Klostertaler nicht ab, im Gegenteil. "Über die Jahre ist eine tiefe Freundschaft entstanden", sagt Gfrörer. Dank der konstant guten Rahmenbedingungen und zahlreichen Sponsoren sei die Dekade der Klostertaler-Konzerte eine sehr erfolgreiche gewesen für den Verein. "Wenn Markus und seine Musiker uns nicht so entgegengekommen wären, hätten wir hier in Empfingen einiges nicht umsetzen und verwirklichen können", plaudert Gfrörer aus dem Nähkästchen. "Dafür sind wir sehr dankbar."

Obwohl die SGE eine Ausnahmegenehmigung für die Veranstaltungen hatte und bis zu 1400 Besucher in die Tälesee-Halle lassen durfte, sei diese oft fast zu klein gewesen, sagt Tim Gfrörer, der damals als Sohn des Vorsitzenden die Organisation des "Events des Jahres" hautnah mitbekommen hat und jetzt selbst im Orga-Team ist. Zusammen mit vielen weiteren Mitgliedern des Sportvereins bereitet er derzeit alles für das große Wiedersehen vor. Am Samstag, 5. Oktober, kommt Markus Wolfahrt endlich zurück. Allerdings nicht mit seinen ehemaligen Weggefährten, sondern mit der Alpin KG (Klostertaler Generation).

Die Idee zu dieser neuen Band kam Markus Wolfahrt bei einem Geburtstag. Sein Bruder Leopold (Poldi) feierte seinen 50. und für die richtige Stimmung sorgte eine Coverband aus jungen, talentierten Blasmusikern. Das ist mittlerweile gut zwei Jahre her. "Wer mich kennt, weiß, dass ich mich immer weiterentwickeln will – und so habe ich mir Gedanken gemacht, wie so ein neues Projekt aussehen könnte", erzählt der 58-Jährige, der bei Alpin KG wie gewohnt den Gesangspart übernimmt. Herausgekommen sei schließlich eine Band, die vor allem eines kann: richtig gute Blasmusik machen, mit technischer Raffinesse und dem nötigen Pep, um eine klasse Party zu feiern. "Was die Jungs musikalisch drauf haben, ist der absolute Hammer", schwärmt Wolfahrt von seinen Musikern im Alter zwischen 23 und 36 Jahren. "Jeder einzelne von ihnen ist ein wahrer Meister an seinem Instrument", lobt Wolfahrt. "Es ist kaum zu fassen, was sie alles drauf haben – ich bin stolz, dass wir zusammengefunden haben und gemeinsam eine gute Zeit haben dürfen."

Dass aber nicht nur die Musiker, sondern vor allem auch die Zuhörer etwas von der hohen Musikalität haben, darüber freut sich der Ex-Klostertaler besonders riesig. "Wir geben drei Stunden lang Vollgas auf der Bühne, und das mit einem Tempo und einer Qualität, die einfach nur mitreißend ist", meint der 58-Jährige. "Unsere Bühnenshow hat dabei TV-Qualität, davon konnten sich die ersten Musikfans bereits selbst überzeugen." Die große Tour steht zwar erst noch an, aber im Fernsehen war Alpin KG bereits zu sehen. Und vor allem in Neufra haben die Musiker im Juli bei ihrem ersten Konzert gezeigt, was Neue Volksmusik so alles kann. "Mit unserer Interpretation der Volxmusik haben wir so manchen Profi tief beeindruckt", weiß Wolfahrt. Etliche Anfragen und Buchungen folgten.

Einer der Gründe für die große Anerkennung aus berufenem Munde dürfte neben der Qualität der einzelnen Musiker sicherlich der neue Sound von Wolfahrt und Co. sein. "Die alpenländische Volksmusik bildet zwar unsere Basis, aber wir lassen verschiedene Stile in unsere Musik einfließen; ob Rock, Pop, Jazz, Soul oder was auch immer, wir machen, was unser Blech hergibt – und was uns Spaß macht", betont Wolfahrt und schiebt nach: "Und wie ich mich freue, mein geliebtes Flügelhorn endlich wieder erklingen lassen zu können."

Von dem neuen, modernen Partymix à la Wolfahrt können sich die Besucher am 5. Oktober selbst überzeugen. Drei schweißtreibende Stunden voller alter Titel, neuer Nummern, Cover-Songs und Soloeinlagen warten auf die Gäste in Empfingen.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.