Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen TC möchte Jugendausschuss gründen

Von
Der TC Empfingen setzt auf Jugendarbeit und hat Erfolg damit: Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die in dem Verein Tennis spielen, wächst.Archiv-Foto: Begemann Foto: Schwarzwälder Bote

Mit einem verjüngten Vereins-Führungsteam hoffen die Empfinger Tennissportler auf neue Impulse in der Vereinsarbeit. Die Jugendarbeit sichert den Mannschaftsbestand ab und gibt Hoffnung auf eine sportliche Zukunft. Mit 61 Kindern und Jugendlichen ist das Jugendtennis in Empfingen das Aushängeschild.

Em pfingen. Pirmin Daberkow, Vorstand für die Organisation und Infrastruktur, eröffnete die verspätete Hauptversammlung des Tennisclub Empfingen im Tennisheim. Nachdem in der Hauptversammlung im vergangenen Jahr die geforderten 25 Prozent an Mitgliedern, die nötig waren, um die neue geänderte Satzung zu verabschieden, nicht anwesend waren, stand dieser Tagesordnungspunkt in der diesjährigen Versammlung wieder auf der Agenda. Die Satzungsänderung war von Nöten, da das Amt des Vereinsvorsitzenden als Einzelperson aufgespalten wurde und jetzt mit zwei gleichberechtigten Vorsitzenden im Bereich Organisation und Infrastruktur und im Bereich Sport besetzt wurde. Mit einer Online-Petition, in der sich schon 60 Mitglieder für die Satzungsänderung aussprachen plus den Anwesenden wurde die Satzungsänderung einstimmig verabschiedet.

Erfolgreiches Jahr

Der Vorstand im Bereich Sport, Michael Amon, sprach in seinem Bericht von einem äußerst erfolgreichen Jahr 2018 mit etlichen Aufstiegen. Damit war aber auch klar, dass das Jahr 2019 ein schwieriges werden sollte. Bei der Mannschaftspräsentation im Rahmen der Saisoneröffnung war oft das Ziel Klassenerhalt von den Mannschaftsführern zu hören. Mit acht Mannschaften startete der TC Empfingen in die Verbandsrunde. Mit vier Abstiegen, wenn auch ein paar mal knapp, drei Klassenerhalten und immerhin einem Aufstieg fiel die Bilanz allerdings eher ernüchternd aus. "In diesem Jahr wollte man dann wieder so richtig angreifen und dann kam Corona", so Amon. Erst war gar nicht klar, ob man überhaupt spielen konnte. Dann gab es eine freiwillige Corona-Ersatzrunde. Lediglich vier Mannschaften des TC Empfingen waren bereit, unter den erschwerten Bedingungen teilzunehmen. Amon blickte allerdings mit Zuversicht in die Zukunft. "Im nächsten Jahr haben wir einige Jugendliche, mit denen wir sowohl die Damen- als auch die Herrenteams verstärken können", ermunterte er.

Die Jugendarbeit ist schon seit Jahren das Aushängeschild. Empfingen ist in der glücklichen Lage, noch alle Jugendmannschaften durchgehend, zumindest mit einer Mannschaft, besetzt zu haben. Mit 61 Kindern zählt Empfingen zu den Größten in ihrem Württembergischen-Tennisbezirk. "Vier bis fünf Jahre ist das ideale Alter, in dem die Kinder mit dem Tennisspielen anfangen", erklärte Jugendleiter Alexander Hulko. Die Jüngsten sollen von Anfang an den Tennissport im Empfinger Verein genießen und sich nebenbei immer verbessern. Das Jugendtennisjahr ist gespickt mit vielen Veranstaltungen. Tradition ist es, während der Pfingstferien und beim Empfinger Ferienprogramm ein Tenniscamp anzubieten. Mit dem Halt des WTB-Mobil des Württembergischen Tennis Bund wurde etwas besonderes geboten.

Kooperation mit Schule

Erfolgreiche Kooperationen gibt es mit dem Empfinger Kindergarten und der Empfinger Schule. Der Empfinger Nachwuchs wird von drei Trainern an fünf Tagen in der Woche in 29,75 Stunden trainiert. Die Jugendgruppe hat mit acht Kindern Zuwachs bekommen, die Gruppe verlassen hat ein Kind. Im Jahr 2021 möchte der Jugendleiter Alexander Hulko noch Nachwuchs im Jüngstenbereich aufbauen, verbunden mit einem Elternzuwachs. Weitere Übungsleiter sollen gefunden und integriert werden und die Gründung eines Jugendausschusses steht an. In diesem Jahr steht noch der Saisonabschluss mit einer Fackelwanderung um den Tälesee an. Über den Winter werden in der Schulturnhalle und in der Täleseehalle Trainingseinheiten angeboten. Jana Rimke und Alina Dukart wurden zu Junior-Assistenten ausgebildet. Alessia Amon und Selina Mail haben sich zu Tennis-Assistenten ausbilden lassen und somit die Vorstufe zum Trainerschein C geschaffen.

Die Zuwegung des im Moment im Bau befindlichen neuen Kindergarten tangiert die Tennisanlage direkt mit einigen Änderungen. Unter anderem muss die Gerätehütte versetzt werden. Zudem möchte Pirmin Daberkow in seinem Ausblick auf 2021 die Fassade am Clubhaus fertig machen. Auch die Instandsetzung der Zaunanlage von der Ballwand ausgehend um den Tennisplatz steht noch an.

Vorsitzender Organisation und Infrastruktur Pirmin Daberkow (bestätigt), Kassierer Marco Schmat (neu), Schriftführerin Katharina Maier (neu), Jugendwart Alexander Hulko (bestätigt), Veranstaltungswart Kerstin Zimmermann (bestätigt).

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.