Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Steuernachzahlung hinterlässt ein Minus

Von
Von links: Marion Stickel, Heinz Maier, Udo Raible, Stefan Deufel, Patrick Hellstern, Arthur HellsternFoto: Schwind Foto: Schwarzwälder Bote

Zahlreiche Meister-Titel sammelten die Empfinger Kleintierzüchter auch wieder im Zuchtjahr 2019. Viele tolle Veranstaltungen, darunter als Höhepunkte das Bewirten bei der Beatparade und dem Antenne-1-Festival, forderten sie.

Empfingen. Einzig der Kassenstand, mit einem überschaubaren Minus, passt nicht so richtig ins Bild des Empfinger Kleintierzuchtvereins. Corona-bedingt fand die Versammlung, begleitet vom Gänsegeschrei vor dem Vereinsheim statt.

Der Kleintierzuchtverein Empfingen zählt zu den Traditionsvereinen in Empfingen und kann im nächsten Jahr auf ein 100-jähriges Bestehen zurückblicken. Viel Lob gab es für die Empfinger Kleintierzüchter bei der Hauptversammlung am Samstag sowohl von Bürgermeister Ferdinand Truffner und dem Vorsitzenden der Empfinger Vereinsgemeinschaft, Roland Walter.

Der Vorsitzende Arthur Hellstern freute sich über ein Erfolgreiches, aber auch zeitintensives Vereinsjahr 2019, das wieder zur vollsten Zufriedenheit der Vereinsleitung abgewickelt werden konnte. Mit seinem in jedem Jahr mit Spannung erwarteten Zitat, heuer von Anton Bruckner "Wer hohe Türme bauen will, muss lange am Fundament verweilen", schloss das Vereinsoberhaupt seinen Bericht.

Aus dem Bericht des im vergangenen Jahr neu gewählten Schriftführers Norbert Ganion war deutlich zu erkennen, wie umfangreich ein Vereinsjahr auch bei Kleintierzuchtvereinen sein kann. Die ersten offenen Kanin-Hop-Meisterschaften bei der Lokalschau war gleich von einem großen Erfolg gekrönt. Bei den überregionalen Kleintierausstellungen hat sich Martin Eberwein als Dauer-Deutscher-Meister und Heinz Maier als Deutscher Vizemeister in den Ausstellungskatalogen verewigt. Martin Eberwein mit seiner alten in Nordamerika entstandenen Hühnerrasse "Brahmas" und seinen "Toulouser Gänsen" könnte durchaus mit seinen bereits neun errungen Deutschen Meisterschaften als FC Bayern München der Kleintierzucht bezeichnet werden. Allerdings hat es der Ausnahmezüchter, was der Vorsitzende Arthur Hellstern in jedem Jahr bemängelt, immer noch nicht ins "Goldene Buch" der Gemeinde Empfingen geschafft. Mit dem Vorschlag Hellsterns, dies bei der zehnten Deutschen Meisterschaft nachzuholen, hat er Truffner unter Zugzwang gebracht.

Guter Umsatz

Kassiererin Ramona Nimtz nahm die Versammlungsteilnehmer mit auf eine Reise in die Zahlenwelt. Gerne hätte die Kassiererin in ihrem letzten Finanzbericht noch ein positives Ergebnis verkündet, doch trotz guter Umsatzzahlen reichte es am Schluss dann doch nicht, einen Gewinn auszuweisen. Ursache sei die Steuerprüfung der Jahren 2015 bis 2018, die eine Steuernachzahlung mit sich gebracht habe.

Roland Walter bescheinigte den Kleintierzüchtern ein sehr hohes Vereinsniveau. In der Vereinsgemeinschaft Empfingen nehmen die Kleintierzüchter einen festen Platz ein und bringen sich vorbildlich in die Gemeinschaft ein, betonte er.

Bürgermeister Truffner war es vorbehalten, die Wahlen in seiner schnellen und unkomplizierten Art zu leiten. Ein Novum in seiner, wenn auch noch recht kurzen Amtszeit, war die Ausgabe von Passagierscheinen nach der Corona-bedingten Schließung der Naherholungsanlage Tälesee. Damit die Züchter einen Zugang in die Zuchtanlage bekamen, war diese Bescheinigung dringend Notwendig, erklärte der Bürgermeister. Truffner, mit seinen Sprüchen Garant für humoristische Einlagen, zeigte sich erstaunt dass es beim Kleintierzuchtverein einen Tätowiermeister gibt. "Kann der auch das Empfinger Wappen an den Oberarm tätowieren?" brachte er die Mitglieder zum Lachen.

Erfolgreiche Lokalschau

Werner Eggenweiler aus dem Kreise der Versammlungsteilnehmer lobte den Verein für die erfolgreiche Lokalschau in der Täleseehalle. Vor allem imponiere ihm die Kanin-Hopp-Gruppe, welche sich durch das Zutun der Leiterin Sandra Schlichthärle-Klink so schnell integriert hat. Verbesserungswürdig aus Sicht von Eggenweiler sei die Bedienung der Gäste, was der Vorsitzende Arthur Hellsten mit dem kurzfristigen Absagen zweier Bedienungen entschuldigte. Eggenweiler als Vorsitzender des Seniorenbeirats, bedankte sich für die herzliche Aufnahme seiner Senioren bei den Ausfahrten in der Zuchtanlage. Arthur Hellstern könne sich auch durchaus vorstellen, für die Senioren ein Kaffee-Kränzchen in der Zuchtanlage abzuhalten. Durch die fehlenden Einnahmen aus den Corona-bedingten Absagen der Veranstaltungen müssen in diesem und im nächsten Jahr die Züchter selber für Tätowierkosten, das Impfen und den Erwerb von Bundesringen Aufkommen, wie Hellstern verkündete.

Da die Freiwillen Feuerwehren im Land keine Veranstaltungen wegen Corona abhalten dürfen, haben die Kleintierzüchter außerdem das geplante Comedy-Programm der Feuerwehr mit "Die schrillen Fehlaperlen" übernommen. Termin ist der 19. September.  Eintrittskarten gibt es bei Dietmar Hinger unter E-Mail dietmar.hinger@gmx.de.

Zweiter Vorsitzender Heinz Maier, Kassierin Marion Stickel (neu), Ausschussmitglieder Udo Raible, Stefan Deufel, Tätowiermeister Patrick Hellstern (neu), Zuchtbuchführer Arthur Hellstern.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.