Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Im freundschaftlichen Wettstreit

Von
Azubi-Teams von acht Standorten des Unternehmens Ceratizit machten bei der Lehrlings-Trophy in Empfingen mit. Fotos: Ceratizit Foto: Schwarzwälder Bote

Ceraitizit Empfingen war in diesem Jahr Gastgeber der "Plansee Lehrlings Trophy 2019".

Em pfingen. Die zweitägige Veranstaltung bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nicht nur die Möglichkeit, sich besser kennenzulernen und untereinander auszutauschen, sondern stellte sie auch vor die Herausforderung, als Team ein voll funktionsfähiges Go-Kart zu bauen.

Unter dem Motto "Powerful Teams" veranstalten die zur österreichischen Plansee-Gruppe gehörenden Unternehmen nun schon zum dritten Mal die "Plansee Lehrlings-Trophy". Mit der Veranstaltung soll der Austausch zwischen Lehrlingen und jungen Facharbeitern aus unterschiedlichen Ländern gefördert werden, wie Frank Hassmann erklärt, der in Empfingen die Ausbildung des luxemburgischen Hartmetall-Spezialisten leitet. "Im Team zusammenzuarbeiten, miteinander zu kommunizieren und kreative Lösungen zu finden, ist in der heutigen Arbeitswelt unerlässlich. Diese Fähigkeiten wollen wir bereits bei unseren Auszubildenden stärken", so Hassmann. Die Lehrlings-Trophy sei dabei nur ein Baustein, der für die Auszubildenden aber ein Highlight darstelle und auch als Belohnung für gute Arbeit zu sehen sei.

Folgende Standorte nahmen mit jeweils acht Azubis aus dem zweiten und dritten Lehrjahr an der Trophy teil: Ceratizit Empfingen, Plansee Ceratizit Reutte (Österreich), Komet Besigheim, Ceratizit Balzheim, Ceratizit Kempten, Plansee Lechbruck und Ceratizit Hitzacker.

Erst kennenlernen, dann gegeneinander antreten

D a die Auszubildenden der an der Lehrlings-Trophy teilnehmenden Standorte sich zuvor noch nicht kannten, präsentierten die sieben Gruppen zunächst sich selbst und ihre Standorte. Eine besondere Rolle kam dabei dem "Heimteam" zu, denn es führte die anderen Teilnehmer auch durch das eigene Werk und die Ausbildungswerkstatt, bevor bei einem gemeinsamen Abendessen weitere Erfahrungen ausgetauscht wurden.

Der Höhepunkt der Trophy folgte am zweiten Tag. Eine Grillhütte im Wald war die Kulisse für die Team-Challenge der Lehrlings-Trophy. Die Aufgabe: Innerhalb von gut fünf Stunden sollte jedes Team ein voll funktionsfähiges und "cool designtes" Go-Kart bauen.

In die Bewertung floss aber nicht nur das fertige Go-Kart ein. Die Art, wie die Teams die Aufgabe angingen, und das Verhalten untereinander flossen ebenfalls in die Bewertung ein. Die Teams meisterten die gestellten Aufgaben mit Bravour, doch am Ende war das Team aus Hitzacker in der Gesamtbewertung ein wenig besser als die anderen und konnte den Sieg einfahren. Mit leeren Händen musste aber keines der Teams nach Hause gehen, denn zum Abschied erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Präsent in Form einer Medaille überreicht.

Für die Gastgeber war die Lehrlings-Trophy aber auch ohne Sieg ein voller Erfolg. "Die Teams haben hervorragend zusammengearbeitet. Was hier in puncto Teamfähigkeit gelernt wurde, nehmen die Auszubildenden in den Alltag mit. Davon können wir als Unternehmen nur profitieren", freut sich Geschäftsführer Wolfgang Werder über die Leistung der Auszubildenden.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.