Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Hoch hinaus mit der Drehleiter

Von
Einige Kinder nutzen die Chance, beim Ferienprogramm die Arbeit der Feuerwehr in Empfingen kennenzulernen. Fotos: Baiker Foto: Schwarzwälder Bote

"Erlebt ein paar schöne Stunden bei der Feuerwehr mit viel Spaß und Action", so die Einladung der Empfinger Feuerwehr zum Ferienprogramm.

Empfingen. Leider zeigten nur elf Kinder, von denen drei krank waren, ihr Interesse an der Feuerwehr. Aufgeteilt in zwei Gruppen durften die Teilnehmer die Atemausrüstung, Brandfluchthaube, die man nur einmal benutzen kann, und Wärmebildkamera kennenlernen, dies nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch.

Zu erfahren war, dass die Atemschutzträger eine andere Ausstattung haben als der normale Feuerwehrmann. Ihre Kleidung ist noch stärker gegen Hitzeeinwirkung ausgerüstet Voll angezogen muss der Feuerwehrmann zwischen 35 und 40 Kilogramm tragen.

Ausgestattet mit einer Atemschutzausrüstung und einer Wärmekamera wurde ein verrauchter Raum ausgekundschaftet. Des Weiteren wurde der Umgang mit dem Spreizer und der Schere gezeigt. Dabei durften die Kinder selbst Hand anlegen. Das Spritzen mit dem Wasserschlauch, bei dem es galt, genau zu zielen und die Öffnung von Rohren zu treffen, stellte auch ein Highlight dar. Ebenfalls interessant war die Ausstattung der Feuerwehrfahrzeuge.

Nachdem alle zwei Gruppen die Angebote durchlaufen hatten, stand ein weiterer Höhepunkt an: Mitfahren mit dem Feuerwehrauto. Nach dem Mittagessen – Rote Würste – schickte die Feuerwehr Haigerloch ihre Drehleiter. Mit dieser ging es 30 Meter hoch hinaus Richtung Wolken und es gab über die Dächer Empfingens hinweg allerhand zu sehen.

Beim Ferienprogramm wurde Jugendwart Michael Hipp von Marc Link, Timo Knipp, Manuel Kreidler, Tim Hellstern und einigen Jungfeuerwehrlern unterstützt.

Da doch nur wenige Kinder da waren, wurde dieser Vormitttag auch für die Jungfeuerwehrler als Unterrichtseinheit genutzt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.