Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen "Es trainiert Kopf und Körper"

Von
Beim Projekt "Skipping Hearts" üben die Empfinger Grundschüler das Seilspringen. Fotos: Herfurth Foto: Schwarzwälder Bote

Auf einem Bein, im Liegen oder zusammen mit einem Klassenkameraden. Die 27 Viertklässler der Empfinger Grundschule beherrschen das Sprungseil, und das obwohl sie erst seit zwei Stunden üben.

Empfingen. Warum die Kinder in der Turnhalle wie wild umeinander springen, liegt an dem Projekt "Skipping Hearts" (Springende Herzen). Die Initiative der Deutschen Herzstiftung will den Bewegungsdrang der Schüler anregen, um so Herzerkrankungen im Alter vorzubeugen. Denn immer mehr Kinder sind übergewichtig, weiß Workshopleiterin Jasmin Holzer-Bartosch. Die 52-Jährige ist von der Deutschen Herzstiftung und an verschiedenen Schulen in der Region unterwegs. "In fast jeder Klasse gibt es übergewichtige Kinder", sagt Holzer-Bartosch. Was aber noch viel schlimmer sei, dass den Kindern die Motorik fehlt. "Den Kindern fehlt immer mehr die Kraft und Dynamik", findet sie. Auch die Einstellung habe sich geändert. "Viele versuchen die Übungen vielleicht zweimal und wenn es nicht klappt, geben sie auf", spricht Holzer-Bartosch aus Erfahrung.

Die Viertklässler der Empfinger Grundschule scheinen jedoch höchst motiviert. Jedes Kind findet eine noch spektakulärere Art, über das Springseil zu hüpfen. So spornen sie sich gegenseitig an. Die Schule lege viel Wert auf Bewegung, sagt Sportlehrerin Simone Schlotter. Erst kürzlich fanden die Bundesjugendspiele statt. "Auch bei diesem Projekt haben alle Kinder gut mitgemacht", sagt Schlotter.

Warum aber ausgerechnet Seilspringen? "Es trainiert Kopf und Körper", erklärt Holzer-Bartosch. Viele Kinder bewegten sich zwar allgemein noch genügend, spielten Fußball oder betrieben andere Sportarten in den Vereinen. Doch seien die Aktivitäten oft zu einseitig. Die Workshopleiterin fände eine Kombination der Sportarten gut: "Man kann sich mit dem Springseil gut aufwärmen." Holzer-Bartosch brennt regelrecht für das Seilspringen, denn es "macht dich in kurzer Zeit fix und fertig", sagt sie und lacht.

Fix und fertig sind auch die Kinder, die nach 15 Minuten Show reichlich Applaus von den Eltern und Lehrern ernten. Anschließend kann sich jeder ein Springseil schnappen und es selbst ausprobieren. Das lässt sich auch Rektorin Susanne Kökert nicht zweimal sagen und probiert es prompt selbst aus. "Das Seilspringen bringt den Kreislauf stark in Schwung, es ist eine tolle Sache für Koordination und Bewegung", findet die Schulleiterin.

Das Präventionsprojekt "Skipping Hearts" der Deutschen Herzstiftung kann in einem zweistündigen Workshop von den Grundschulen in der Klassenstufe drei und vier kostenlos in Anspruch genommen werden. Bei Interesse kann sich daran ein Aufbau-Training anschließen.

Weitere Informationen: www.skippinghearts.de

Fotostrecke
Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.