Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Empfingen Dorfrocker feiern Party in Wiesenstetten

Von
Die Dorfrocker in Aktion. Foto: Bartler-Team

Empfingen-Wiesenstetten - Die "Wiesenstetter Festmacher" waren wieder happy, denn der Showabend mit den Dorfrockern war erneut ein Highlight des fünftägigen Festwochenendes. 1000 Gäste zeigten sich als wahre Fans der Dorfrocker, kamen sie doch nicht nur aus der Region, sondern nahmen auch mehrere Stunden Autofahrt in Kauf.

Kurz nach 21 Uhr – die Show begann. "Guten Abend Wiesenstetten – hier sind die Dorfrocker. Seid ihr bereit für einen geilen Abend?"", lautete die Begrüßung von Dorfrocker Tobias. Dieser startete mit dem Song "Vogelbeerbaum". Ja endlich sind sie da – die Dorfrocker, fast ungeduldig erwartet, zum sechsten Mal. Schon ab dem ersten Lied war die Stimmung nicht mehr zu toppen.

Wie immer hatten sie von all ihren CDs das Beste an Liedern mitgebracht – alles Garanten für eine Top-Stimmung im gut gefüllten Festzelt. Auch neue Lieder gab es, die auf ihrer neuen CD, die im Spätsommer rauskommt, zu finden sind.

Zu hören gab es unter anderem "Ich bin a Dorfkind, da bin ich stolz", "Egal was du bist, wie du heißt", "Otto drei vier Otto", liebe kleine Schwarzwaldmarie", "Daumen hoch für das Leben, für die Liebe, für das Glück" und das neue Lied "Hey Schakkeline, wo ist die Vaseline", wozu sich Tobias als männliche Schakkeline verkleidete.

Während des ganzen Abends zeigten die Dorfrocker, dass sie bodenständig sind. Immer wieder suchten sie den engen Kontakt zum Publikum, indem sie auch gerne die Kinder in der ersten Reihe ansprachen und auf die Bühne holten, waren doch viele kleine Schwarzwaldmaries unter den Gästen.

Zudem hatten sie ihren Verkaufsstand für Fanartikel bewusst als Dorfladen tituliert. Sie selbst stammen aus einem kleinen Dorf mit 1000 Einwohnern und kommen gern in kleine Dörfer. Mit dem Lied "Dorfkind" unterstreichen sie das immer wieder gerne.

Mit voller Power fegten sie, im Hintergrund begleitet von drei Musikern am Keyboard, Schlagzeug und Gitarre, mehrere Stunden über die Bühne. Es war einfach Stimmung pur am laufenden Band. Die Kondition der drei Dorfrocker war bewundernswert.

Viele Fangruppen waren wieder da, so der Fanclub "Echte Freunde" aus Balingen und Umgebung. Aus dem Landkreis Hof kam der Fanclub "Jodlio" mit zehn Personen. Dreieinhalb Stunden Fahrt hatten sie auf sich genommen, nach diesem Abend ging es sofort wieder zurück, so Anja Döring, die Fanmutter. 300 Mitglieder hat der Fanclub. Döring hat seit 2007 über 700 Veranstaltungen besucht. Sie erinnert sich noch an die Zeit um 2007. Da haben die Dorfrocker in der Umgebung ihrer Heimat gespielt. Man habe noch beim Aufbau geholfen. Der Eintritt war frei.

Nach dem Gastspiel in Wiesenstetten geht es für die Dorfrocker sofort nach Mallorca und Kreta, dann nach Polheim in Hessen. Zwei Wochen lang sind sie Non-Stopp auf Tour.



 

    Ihre Redaktion vor Ort Horb

    Florian Ganswind

    Fax: 07451 9003-29

    Flirts & Singles

     
     
    0

    Kommentare

    Artikel kommentieren

    Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

    Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.