In Empfingen hat ein Unbekannter die Volksbank überfallen.  Foto: Müssigmann Foto: Schwarzwälder-Bote

Täter flüchtet und liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. Bei Festnahme in Engstlatt fallen Schüsse.

Empfingen/Balingen - Am Freitagabend hat ein Mann die Volksbankfiliale in Empfingen überfallen. Nach dem Überfall hat sich der Räuber eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Sie endete zwischen Wohnhäusern in Engstlatt.

Wie die Polizei mitteilt, flüchtete der Täter nach ersten Erkenntnissen ohne Beute. Er soll bei der Tatausführung Pfefferspray eingesetzt haben. Über eine darüber hinausgehende Bewaffnung ist bislang nichts bekannt.

Die Polizei leitet sofort eine Großfahndung ein, an der auch ein Hubschrauber beteiligt war. Dank eines Zeugenhinweises kommen die Beamten dem mutmaßlichen Räuber schnell auf die Spur. Auf der A 81 werden Beamte auf das Fahrzeug aufmerksam und nehmen die Verfolgung auf. Der Räuber bemerkte die Polizei und raste mit hoher Geschwindigkeit davon und fuhr dann in halsbrecherischer Weise von der Autobahn ab.

Bei der Festnahme fallen Schüsse

Dann, informiert die Polizei weiter, raste er weiter in Richtung Balingen. In Balingen-Engstlatt gelingt es den Polizisten, das Fluchtfahrzeug zu stoppen. 

Die Beamte griffen zur Schusswaffe und feuerten mehrere Schüsse gegen das Auto ab. Verletzt wurde dabei niemand. Wie es gelang, den Flüchtenden zu überwältigen und festzunehmen, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.

Bei dem dringend Tatverdächtigen handelt es sich nach derzeitigem Kenntnisstand um einen 57-jährigen Mann aus dem Landkreis Reutlingen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: