Kai Havertz wird gegen Frankreich wohl auflaufen. Foto: AFP/ODD ANDERSEN

An diesem Dienstag startet Deutschland in München in die Fußball-Europameisterschaft. Wir werfen einen Blick auf die voraussichtliche Aufstellung von Bundestrainer Joachim Löw.

München - Bundestrainer Joachim Löw ordnet beim Kracher-Start in die EM gegen Weltmeister Frankreich alles dem Erfolg unter und „opfert“ seinen Sechser Joshua Kimmich. Der Münchner wird gegen den Turnierfavoriten am Dienstag in München (21.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) rechts vor der Dreierkette erwartet.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Warum Kimmich im Team die Chefrolle spielt

Vor Kapitän Manuel Neuer sollen Rückkehrer Mats Hummels in der Zentrale sowie Matthias Ginter rechts und Antonio Rüdiger links das brandgefährliche französische Offensiv-Trio um Wunderknabe Kylian Mbappe stoppen. Flankenschutz bekommen sie von Kimmich sowie Turnier-Neuling Robin Gosens auf der linken Seite.

Thomas Müller hofft auf erstes Turniertor

Toni Kroos und Ilkay Gündogan sollen im Mittelfeld die Räume dicht machen und für schnelles Umschaltspiel sorgen. Die Dreierreihe in der Offensive wird vom zweiten Rückkehrer Thomas Müller organisiert, der bei seiner dritten EM auf sein erstes Tor bei einer Europameisterschaft hofft. Neben ihm sollen sein Münchner Klubkollege Serge Gnabry und Kai Havertz stürmen, der den Vorzug vor Leroy Sane erhalten dürfte.

In unserer Bildergalerie tragen wir die mögliche Aufstellung der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich zusammen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: