Anna-Lena Hitzfeld (Bild links) und Sebastian Brummer im Cafésetting des Stücks „Elke“ im Jes. Foto: J/an Merkle

Unter Publikumsjubel feiert das Stück „Elke“ nach einem Roman von Christian Duda im Jungen Ensembles Stuttgart Premiere.

Stuttgart - In der Rubrik Freispiel, so erzählte es der Dramaturg Christian Schönfelder vor der „Elke“-Premiere am Sonntag, werden Geschichten oder Stücke aufgegriffen, die es bisher nicht auf den regulären Spielplan des Jungen Ensembles Stuttgart geschafft haben. 60 Minuten später ist klar: Christian Dudas 2015 erschienenes „schmales Buch über die Wirkung von Kuchen“, wie der Untertitel seines Romans „Elke“ lautet, hat das Zeug für die Bühne. Auch weil Anna-Lena Hitzfeld (Bild) und Sebastian Brummer als lebendig spielende und vom Manuskript lesende Protagonisten in der von Julia Scholz mit viel Hintersinn entworfenen Papp-Szenerie eine Welt entwickeln, die von dem Ungesagten der Figuren und den Leerstellen in deren Dasein angetrieben wird.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
* Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jetzt bestellen