Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Eishockey Die U20 muss weiter zittern

Von
Jetzt wird es richtig eng für die Schwenninger U20. Aus eigener Kraft können sie nicht mehr in der DNL II bleiben. Foto: Schwarzwälder Bote

Die U20 der Wild Wings Future hat in der Relegation der DNL II den Klassenerhalt noch nicht geschafft. Einem 5:3-Sieg am Samstag in Bietigheim folgte eine empfindliches 4:5-Heimniederlage nach Penaltyschießen am Sonntag gegen den SC Riessersee. Am Wochenende steigt der dritte Teil der Relegation ohne die spielfreien Neckarstädter, die dann auf Bietigheimer Schützenhilfe hoffen müssen. Nur der Gruppenerste bleibt drin. DNL II RELEGATION Am Samstag kehrte die U20 mit einem 5:3 (3:0, 0:2, 2:1)-Sieg aus Bietigheim zurück. Boaz Bassen (10.), Philip Spechtenhauser (11.) und Philipp Dieser (15.) hatten für die 3:0-Führung der Schwenninger nach dem ersten Drittel gesorgt. Die jungen Steelers verkürzten aber im zweiten Drittel auf 2:3. Die Treffer von Daniel Spies (49.) und von Waldemar Wehrle (60./Empty-net-goal) sicherten den Wild Wings Future den dritten Sieg im dritten Spiel in dieser Relegationsrunde.

Am Sonntag daheim gegen Riessersee verlor jedoch die U20. Mit dem 4:5 (0:2/1:0/3:2/0:1) nach Penaltyschießen verbauten sich die Schwenninger den frühzeitigen Klassenerhalt. Nach einem verschlafenen ersten Drittel kämpfte sich die Mannschaft von Coach Wayne Hynes zurück und erzwang mit den Treffern von Phil Wissink, Thomas Kraus, Waldemar Wehrle und Philip Woltmann das Penaltyschießen, in dem sich aber Riessersee durchsetzte. U17 Zwischenrunde Die Saison ist auch für die Schwenninger U17 am Wochenende zu Ende gegangen. Am Samstag siegte die Mannschaft von Trainer Alex Dück daheim nach einer guten Leistung mit 6:2 (4:1/2:0/0:1) gegen den EV Füssen. Für Schwenningen trafen: Georg Pinsack (3.), Vivamus Uselmann (4.), Robbie-Philipp Sabo (8.), Erik Schmidt (15.), Sabo (35.) und Jan Grauer (38.).

Im letzten Saisonspiel am Sonntag gewann die U17 noch dem EV Regensburg mit 3:2 nach Penaltyschießen. Für die Schwenninger trafen: Robbie Sabo, Alex Khristenko und John Müller. LANDESLIGA Zu Ende ging auch die Saison für den Vizemeister aus Schwenningen. Die Fire Wings besiegten abschließend die 1b des EC Stuttgart mit 7:3 (3:2/1:1/3:0). Die Treffer für die Gastgeber erzielten: Stephan Mehne (4./9.), Fabian Gerster (7.), Stefan Schäfer (23.), Jonas Falb (45.) und Andreas Erlenbusch (48.).

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.