Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Egenhausen Neue Leitungen unter neuem Asphalt

Von
Zum Abschluss umfangreicher Bauarbeiten trafen sich Karl-Helfried Rath (von links), Reinhold Stickel, Jochen Hablitzel, Bürgermeister Sven Holder und André Müller vom Planungsbüro Gfrörer in der Egenhauser Siedlung.Foto: Köncke Foto: Schwarzwälder Bote

Die Gemeinde Egenhausen hat in der Siedlung Straßen und Kanäle saniert, eine neue Wasserleitung verlegt, drei Bauplätze erschlossen, vier öffentliche Parkplätze angelegt und Fußwege hergerichtet.

Egenhausen. Zur Abnahme der Bauarbeiten mit Kosten von 1,2 Millionen Euro trafen sich Bürgermeister Sven Holder, Karl-Helfried Rath von der gleichnamigen Baufirma, dessen Bauleiter Jochen Hablitzel, André Müller vom Planungsbüro Gfrörer und Reinhold Stickel vom Bauhof Egenhausen vor Ort. "Im Prinzip sind es zwei Maßnahmen, die wir ausgeführt haben", erklärte Holder. Bernecker-, Rosen- und Gommertweg seien saniert worden, und im Baugebiet "Bei den Eichen" habe man drei Bauplätze geschaffen.

Weil die Asphalt-Oberflächen der drei Straßen teilweise schadhaft waren, die Kanalisation Probleme bereitete und die Wasserleitung zunehmend korrodierte, sah sich die Gemeinde veranlasst, in der Siedlung tätig zu werden. Beim Mischwasserkanal aus Steinzeug wurden die Leitungen wegen Rissen und Scherbenbildungen ausgewechselt, bei der Wasserleitung neue Rohre geliefert und verlegt. Außerdem hat man bestehende Hausanschlüsse durch PE-Schläuche ersetzt. Wegen der erforderlichen Tiefbauarbeiten fand bei den erwähnten Straßen auf einer Gesamtlänge von 310 Metern ein Vollausbau statt.

Die Fahrbahnbreite im Rosen- und Gommertweg beträgt fünfeinhalb Meter, im Bernecker Weg fünf Meter. Sie schließt jeweils mit einem Granitbordstein auf beiden Seiten und einem Gehweg auf einer Straßenseite ab. Zum Auftragsvolumern der Firma aus Pfalzgrafenweiler gehörte die Resterschließung des Gommertweges auf einer Länge von 72 Metern – bis zum Wendehammer, der mit dem Bernecker Weg über einen Fußweg verbunden ist. Grabarbeiten für die Straßenbeleuchtung, das Stromnetz der NetzeBW sowie Leitungen für die Breitbandversorgung durch UnityMedia/Vodafone wurden in diesem Zusammenhang ebenfalls erledigt.

Durch die Resterschließung des Gommertweges können jetzt drei weitere Bauplätze zum Quadratmeterpreis von 160 Euro angeboten werden. Wichtig war Bürgermeister Holder, dass für die Anlieger keine zusätzlichen Erschließungskosten anfallen, sie seien bereits im Grundstückspreis enthalten.

"Bei den Eichen" wurden außerdem vier öffentliche Parkplätze angelegt und vorhandene Fußwege saniert. "Es hat von Anfang bis Ende alles hervorragend geklappt", lobte der Rathauschef bei der Bauabnahme die Mitarbeiter der Firma Rath und das Planungsbüro Gfrörer.

Gefallen habe ihm auch, dass betroffene Bewohner und Grundstückseigentümer nicht nur die Notwendigkeit der Maßnahmen eingesehen, "sondern Bauarbeiter sogar hin und wieder mit Speisen und Getränken versorgt haben". Zu gegebener Zeit will die Gemeinde die Fertigstellung mit allen Beteiligten mit einem "Festle" feiern.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Heiko Hofmann

Fax: 07452 837333

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.