Bei Emmingen sammelten die Schüler Plastikmüll am Uferrand der Nagold ein.Foto: Braun Foto: Schwarzwälder Bote

Umweltschutz: NWT-Klasse sammelt und kategorisiert Plastikmüll an der Nagold

Im Rahmen des NWT-Unterrichts nahmen die Schüler der achten Klasse der Lindenrain-Schule Ebhausen an der Aktion "Plastic Pirates – Go Europe" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) teil.

Ebhausen. Weitere Teilnehmer des Projekts sind das portugiesische Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Hochschulbildung und das slowenische Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Sport. Durch die gemeinsame Aktion der Ministerien der drei Länder soll das europaweite Bewusstsein für die Bedeutung von Flüssen als gemeinsame Lebensadern und für den Schutz natürlicher Ressourcen gestärkt und die Bedeutung internationaler Forschungszusammenarbeit erlebbar gemacht werden. Zentrale Fragen dabei sind: Wie stark sind europäische Fließgewässer und Meere mit Plastikmüll belastet? Welche Arten von Kunststoffen lassen sich besonders häufig in der Umwelt finden?

Gleiche Versuchsanordnungen

Durch die Erfassung von Plastikmüll und den Upload von Daten zum untersuchten Müllvorkommen helfen Schulklassen oder außerschulische Jugendgruppen, die gewässernahe Umweltverschmutzung zu erforschen. Gleiche Versuchsanordnungen und Arbeitsschritte für alle teilnehmenden Teams sorgen für eine europaweite Vergleichbarkeit der erhobenen Daten.

"Nachhaltiger Umgang mit unserer Erde"

Nach einigen Theorieeinheiten zum Thema Fließgewässer, Meere und Plastikmüll machten sich die Achtklässler gemeinsam mit den Lehrkräften Christine Oesterle und Andreas Lindörfer jetzt an die praktische Arbeit. Dazu untersuchten sie einen Flussabschnitt der Nagold in Emmingen. Dort wurde der Plastikmüll am Ufer und im Fluss erfasst und den unterschiedlichen Kategorien (Mikro- und Makroplastik) zugeordnet.

"Es ist außerordentlich wichtig, das Umweltbewusstsein der Schülerinnen und Schüler zu stärken und sie für einen nachhaltigen Umgang mit unserer Erde zu sensibilisieren", so Oesterle. "An einem solchen Forschungsprojekt mitzuwirken, ist für die Lernenden eine neue und bereichernde Erfahrung."

Auch Schulleiter Matthias Fröhlich ist von der Teilnahme der Achtklässler am Projekt begeistert. "Die an der Gemeinschaftsschule angebotenen Profilfächer, wie das Profilfach NWT, ermöglichen das Verbinden von Theorie und Praxis. Nur so kann erfolgreiches Lernen stattfinden."

Ergebnisse und weitere Informationen zu der Citizen-Science-Aktion "Plastic Pirates – Go Europe" sind auf deren Homepage www.plastic-pirates.eu/de nachzulesen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: