Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Ebhausen Handschmeichler und Glücksbringer

Von
Ein Blick auf die Speckstein-Werkstatt beim Sommerferienprogramm in Ebhausen. Heidi Lutz (links) und Anna Grammer (rechts) vom Kunstkreis Oberes Nagoldtal betreuten die Kinder. Foto: Stadler Foto: Schwarzwälder Bote

Mit Fantasie und Kreativität sowie Geduld beim Feilen und Raspeln entstanden aus Speckstein-Rohlingen tolle Figuren, Tiere und kleine Schmuckanhänger. Auf Hochglanz poliert zeigten zehn Kinder voller Stolz ihre fertigen Kunstwerke, die in der Speckstein-Werkstatt zusammen mit dem Kunstkreis Oberes Nagoldtal entstanden sind.

Ebhausen. Der Andrang zur Speckstein-Werkstatt im Ebhauser Ferienprogramm war riesig. So groß, dass fast doppelt so viele Kinder auf der Warteliste hängenblieben, wie teilnehmen konnten, trotz erhöhter Teilnehmerzahl auf zehn statt fünf bis acht. Anna Grammer und Heidi Lutz vom Kunstkreis betreuten die Acht- bis 13-Jährigen und machten sie mit dem Material vertraut.

Große und kleine Speckstein-Rohlinge

Super für diesen Ferienprogrammpunkt war das warme Sommerwetter. Für Specksteinarbeiten, die viel Staub verursachen, war dass ideal, da nicht im Vereinsraum im Alten Schulhaus Ebhausen gearbeitet wurde, sondern neben dem Gebäude unter freiem Himmel. Draußen hatten die Verantwortlichen Tische und Bänke aufgestellt und hier wurde einen Nachmittag lang kreativ gewerkelt. Feilen und Raspeln sowie Schmirgelpapier in unterschiedlichen Stärken lag ebenso ausreichend bereit, wie große und kleine Speckstein-Rohlinge.

Zunächst durften sich die Teilnehmer einen größeren Stein auswählen und bearbeiten. In Etappen erklärte Anna Grammer jeden einzelnen Schritt, damit aus einem Stein eine fantasievolle Figur, ein Kreuz, aber auch Tiere in den unterschiedlichsten Formen entstehen konnten. Das Material musste sehr vorsichtig bearbeitet werden, auch wenn mit der Säge beispielsweise die Beine eines Elefanten herausgearbeitet wurden. Danach ging es mit Feilen und Raspeln weiter bis hin zum Schmirgeln und anschließenden Nassschleifen. Hierdurch wurden auch kleinste Rillen aus den Figuren entfernt. Am Schluss, nachdem der Stein trocken war, wurde er eingeölt und mit einem weichen Tuch auf Hochglanz poliert. Erst dann zeigte sich die schöne Maserung und die tatsächliche Farbgebung der Specksteine.

Die Kinder hatten viel Spaß beim Bearbeiten der Specksteine. Sie durften in einem zweiten Durchgang auch noch einen kleinen Stein in ein Schmuckstück oder Amulett verwandeln.

Dazwischen gab’s für alle ein Eis zum Abkühlen, bevor es mit Schmirgeln und Polieren weiterging. Zu guter Letzt präsentierten sich Katzen, Enten, Elefanten, Steinkreuze, eine Figur in Form des Schweizer Matterhorns und weitere hochglänzende Handschmeichler als Ergebnisse eines handwerklich-kreativen Nachmittags, gemeinsam mit dem Kunstkreis Oberes Nagoldtal, dessen Schwerpunkt ansonsten mehr auf der Malerei liegt. Die Verantwortlichen waren über den großen Zuspruch und die Begeisterung bei den teilnehmenden Kindern sehr angetan und sind sich sicher, dass eine solche Speckstein-Werkstatt aufgrund des großen Interesses wieder stattfinden kann.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Nagold

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.