Gutes Team: Dana Beilharz und Wilma. Foto: DRK

Der Kreisverband Freudenstadt des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hat einen neuen Flächensuchhund: Wilma.

Kreis Freudenstadt - Die Rettungshundestaffel freut sich über die Verstärkung. Dana Beilharz hat mit Hündin Wilma die Prüfung zum Rettungshund erfolgreich abgelegt, teilt das DRK mit. Rund drei Jahre lang hatte sich das Team auf die Prüfung vorbereitet. Aufgrund der Pause durch die Pandemie standen Beilharz und ihrer Hündin wenige Übungsstunden zur Verfügung. Doch um die Einsatzfähigkeit sicherzustellen, werde nun coronakonform geübt. Die theoretische Prüfung wurde vorab online abgelegt.

Dana Beilharz und Hündin Wilma gaben im Praxisteil alles: Verweisprüfung, Unterordnung und Flächensuche im Wald wurden geprüft. Die Prüferinnen Tanja Trempeck von der Rettungshundestaffel Tuttlingen und Gudrun Kaiser, von der Malteser-Hundestaffel Rottenburg nahmen die Aufgaben ab. Das Team der Rettungshundestaffel Freudenstadt unterstützte die Prüferinnen. Trotz Pandemie-Bedingungen und schwierigen Wetterverhältnissen hat das Team die Flächenprüfung bestanden.

Nachwuchs gesucht

Nun hat die Rettungshundestaffel fünf Flächensuchhunde, teilt das DRK mit. Die Verstärkung sei enorm wichtig, da Hunde demnächst altershalber aus dem Dienst ausscheiden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: