Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Dresscode bei Daimler und Co. Hitzefrei für Sakko und Krawatte?

Von
Zum Aktenschleppen im Hochsommer das Jackett ablegen? Bei Stuttgarter Arbeitgebern kein Problem. Foto: dpa

Stuttgart - Für zwei Dinge im Job kann auch der drückendste Hochsommertag im Stuttgarter Kessel nicht als Rechtfertigung gelten: kurze Hosen und Flip-Flops. Was an den Cannstatter Stadtstrand oder ins Möhringer Freibad passt, ist auf den Bürofluren eines Konzerns schlicht untragbar.

Dennoch drücken einige Unternehmen in Stuttgart und der Region in diesen heißen Tagen bei der Kleiderordnung mal ein Auge zu - und vertrauen voll auf das Stilgefühl ihrer Mitarbeiter. "Unsere Mitarbeiter wissen, wie sie sich gut kleiden", ist man sich unter anderem beim Technologiekonzern Bosch in Gerlingen sicher.

Die besten Tipps bei großer Hitze

Wir haben bei Stuttgarts großen Arbeitgebern nachgefragt, ob Krawatte und Jackett bei über 30 Grad getrost im Schrank bleiben dürfen.

Sommer in Stuttgart - alles, was man wissen muss

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.