Eine ältere Dame in Altensteig ist Opfer eines dreisten Diebstahls geworden. (Symbolfoto) Foto: dpa/Archiv

Mit Beute im Wert von mehreren tausend Euro sind zwei Diebinnen am Freitagnachmittag geflohen, nachdem Sie in Altensteig eine ältere Frau in ihrer eigenen Wohnung bestohlen hatten.

Altensteig - Dem Vorfall voraus soll gegangen sein, dass sich die ältere Dame bereits Mitte April auf eine Anzeige in einer Werbezeitschrift gemeldet hatte, in welcher Verkäufer von Schmuck und Antiquitäten gesucht wurden. Wenige Tage danach kamen tatsächlich Interessenten und kauften ihr mitunter altes Tischbesteck ab. 

Rund einen Monat später meldete sich dann eine weibliche Person am Telefon und erkundigte sich nach Antiquitäten und anderen Gegenständen. Man vereinbarte einen Termin auf vergangenen Freitag, 15 Uhr, bei der Frau zu Hause in der Rosenstraße. 

Nach fingiertem Anruf plötzlich weg

Zu besagtem Termin erschienen die beiden Diebinnen in der Wohnung der älteren Frau. Während die eine Täterin sich mit ihr in einem Zimmer aufhielt und man Modeschmuck anprobierte, schien die zweite lediglich im Flur zu telefonieren. Tatsächlich nutzte letztere jedoch den Moment aus, um unbeobachtet Wertgegenstände der Frau an sich zu nehmen und zu entwenden. 

Im weiteren Verlauf erhielt die erste Täterin einen offensichtlich fingierten Anruf auf dem Mobiltelefon und teilte in der Folge mit, dass ihre Mutter verunglückt sei. Dann verließen die Täterinnen zusammen mit dem Diebesgut im Wert von mehreren tausend Euro fluchtartig die Wohnung. 

Frauen sprachen mit Akzent

Die unbekannten Täterinnen, von denen eine etwa 25 und die andere etwa 35 Jahre alt sein soll, werden beschrieben als auffällig kleine Frauen mit südländischem Erscheinungsbild und dunklen, langen, leicht gewellten Haaren. Beide trugen dem Opfer zufolge einen Mund-Nasen-Schutz und sprachen mit Akzent.

Die Kriminalpolizei in Calw hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die Hinweise zu den Täterinnen geben können oder in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich telefonisch beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 07231/ 186-4444 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: