Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Rockergruppen entdecken das Hinterland

Von
Offen bleibt, ob sich künftig unter dem Segel der Konstanzer "bad 7" auch weiterhin ein Kurs freundlicher Harley-Fahrer bestätigen wird. Wie aus dem Donaueschinger Rathaus vom Ordnungsamt zu erfahren war, hatte es in den vergangenen Jahren aber nie Probleme oder Klagen in Neudingen gegeben. Foto: dpa

Donaueschingen-Aufen - Sie selbst verstehen sich als freundliche Harley-Fahrer, bei der Polizei hingegen füllen Berichte über Vorkommnissen der mit geflügelten Totenkopf, Äxten oder anderen ausstaffierten "Colours" (Westen) der Bandidos, Hells Angels oder Black Jackets und United Tribuns ganze Akten. Zuletzt nach einer Massenschlägerei und Razzien in Villingen-Schwenningen im vergangenen Jahr oder vor drei Jahren nach einer Eskalation auf einem Parkplatz bei Gottmadingen. Dort hatten die Hells Angels in Ebringen ihr Domizil.

Meist kommen bei den Ermittlungen dann auch Urkundenfälschung, Verstoß gegen das Waffengesetz oder Prostitution heraus und Licht in das Dunkel von Club-Partys, bei denen nicht selten Drogen die Runde machen. Gemeinsam beschwören sie bei diesen Treffen Brüderlichkeit und Zusammenhalt, wie die Satudarah-Anhänger, die in Düsseldorfer Rotlichtkrieg die Oberhand behalten wollen.

Im Landkreis Konstanz wurde deshalb die Sondereinheit "SE Chapter" zur Bekämpfung der Rockerkriminalität gebildet. Der westliche Bodensee gilt als Hochburg von Rockergruppierungen, wie die Polizeidirektion Konstanz konstatiert. Im Sommer vergangenen Jahres löste sich das Singener Charter der Hells Angels schließlich auf, ebenso strichen die Black Jackets die Club-Segel. Die Verlagerung der Aktivitäten schien damit zu folgen.

Inzwischen haben die Rockergruppen das Hinterland für sich entdeckt und suchen für die Clubheime in ländliche Regionen auch im Schwarzwald-Baar-Kreis nach geeigneten Objekten, wie das ehemalige Keglerheim in Aufen. Dort haben sich bislang von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen die "bad 7"-Gruppe niedergelassen. Ihnen wird in Insiderkreisen eine Nähe zur Gremium-Truppe nachgesagt und beide Gruppen gelten nicht gerade als gute Freunde der Hells Angels.

Erst im Juli hatte Innenminister Friedrich eine Untergruppe des Gremium MC in Sachsen verboten, was die Beurteilung einer Gefährlichkeit dieser Gruppen aus Sicht der Behörden erkennen lässt. Die Gruppe, die sich in Aufen nun eingerichtet hat, soll bislang in Neudingen ihr Domizil gehabt, dort sogar ein eher unauffälliges Vereinsleben an den Tag gelegt haben. Bereits im Vorfeld hatte die Polizei in Donaueschingen von dem Umzug Kenntnis, wie Revierleiter Ulf Feichtinger erklärt. Offen bleibt, ob sich künftig unter dem Segel der Konstanzer "bad 7" auch weiterhin ein Kurs freundlicher Harley-Fahrer bestätigen wird. Wie aus dem Donaueschinger Rathaus vom Ordnungsamt zu erfahren war, hatte es in den vergangenen Jahren aber nie Probleme oder Klagen in Neudingen gegeben.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.