Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Donaueschingen Auf die Polka folgt Pink Floyd

Von
Böhmische Blasmusik mit der Polkaband beim Digestif Musical im Fürstenberg-Gymnasium. Foto: Fischer Foto: Schwarzwälder-Bote

Donaueschingen. Das war ein äußerst bekömmlicher und erquickender Digestif Musical: Die Schüler der Musikkurse von KS 1 und 2 kredenzten den Eltern, Geschwistern, Schülern, Lehrern und Freunden des Gymnasiums in der Aula des Fürstenberg-Gymnasiums.

Es war einfach eine wahre Freude, die kreativen Schüler in einer einzigartigen Atmosphäre bei ihrer Live-Musik vom Barock, Klassik und Romantik bis hin zur Blasmusik oder zum Rock zu erleben. Ob das Klavierduo (Silja und Jan) mit seinen klassischen oder lustigen, fast an den Jahrmarkt erinnernden Klängen, das Trio Selma, Lea und Nina, das gefühlvolle Duo Saxophon/Klavier (Anja und Hannah), die Cantina Band mit Saxophon/Klarinette und Gitarre (Clara und Lara) oder die größeren Gruppen, sie alle begeisterten.

Der A-cappella-Chor Girls Only wartete mit seinen feinen, glockenhellen Stimmen mit Stücken wie "Falling in love with you" oder "Barbara Ann" auf. Echte Volksfeststimmung produzierte die Polka-Band, die die böhmische Blasmusik mal anders, sehr zum Vergnügen des Blasmusikexperten und Schulleiters Mario Mosbacher, spielte und mit dem schon klassischen "Böhmischen Traum" die Zuhörer zum stilechten, schon recht qualifizierten Mitklatschen brachte und die Stimmung in der Aula so richtig anheizte.

Den grandiosen Abschluss bildete schließlich die Rockband mit dem ebenfalls schon klassischen Werk "The Wall" von Pink Floyd. Alle Beteiligten stimmten lautstark und gut gelaunt angesichts des gelungenen Konzerts mit ein.

Nur ein Teil der Vorbereitung war im Musikunterricht erfolgt, ansonsten war die Schule neben den Theateraktivitäten der Theater-AG von musikalischem Leben erfüllt. Und das alles fast in Eigenarbeit, mit tatkräftiger Unterstützung der Musiklehrer Christian Feierabend und Björn Sermersheim. Erfolgreiches Theater, musikalische Aktivitäten oder das Engagement bei Upgrade zeigen deutlich, dass die Musen einen festen, bedeutenden Platz im Fürstenberg-Gymnasium haben.

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading