Sternenbeobachter auf der Schwäbischen Alb: Auch in klaren Herbstnächten gibt es einiges zu entdecken. Foto: imago//Daniel Jüptner

Unsere Nachbargalaxie ist im September als Andromedanebel sichtbar. Auch Jupiter und Saturn strahlen im Herbst besonders hell. Ein Überblick, was es am Nachthimmel in diesem Monat zu entdecken gibt.

Stuttgart - Im September gibt es oft die sternklarsten Nächte des ganzen Jahres. Es lohnt sich dann, einen Blick zum Sternenhimmel zu werfen. Schon bald nach Sonnenuntergang sieht man tief am Südwesthimmel die helle Venus. Sie bleibt ihrer Rolle als Abendstern treu. Nach wie vor ist sie nicht besonders auffällig. Bald nach neun Uhr abends versinkt sie in den horizontnahen Dunstschichten und wird unsichtbar. Zu Monatsende zieht sich Venus schon kurz nach 20 Uhr zurück.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€