Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Cristiano Ronaldo "Party der Schande" empört Real-Fans

Von
Real-Star Cristiano Ronaldo hat die Gefühle der Fans verletzt. Foto: dpa

Madrid - Eine fröhliche Geburtstagsparty von Weltfußballer Cristiano Ronaldo nach der peinlichen 0:4-Pleite von Real Madrid im Stadtderby bei Atlético hat beim Champions-League-Sieger große Unruhe ausgelöst. Bilder und Videos der Fete auf den sozialen Netzwerken, auf denen lachende Profis und sogar ein singender Ronaldo zu sehen sind, hätten nicht nur Clubboss Florentino Pérez mächtig verärgert, berichteten am Montag spanische Medien.

Auch Teamkollegen, die der Party fernblieben, seien sehr empört - darunter die Kapitäne Iker Casillas und Sergio Ramos. Beide wollten von Ronaldo eine Erklärung einfordern, hieß es.

Die Nachfeier des 30. Geburtstags von Ronaldo (5. Februar 1985) fand den Berichten zufolge in einem Madrider Luxusrestaurant bis sechs Uhr morgens am Sonntag statt. Unter den Gästen waren Teamkollegen wie Pepe, Marcelo, James Rodríguez und Keylor Navas sowie Weltmeister Sami Khedira, die alle auf Fotos zu sehen sind. Toni Kroos feierte nicht mit und postete am Sonntag auf Twitter: „Immer noch verärgert über die gestrige Niederlage.“

„Diese Party war ein äußerst gravierender Fehler“, hieß es am Montag in der Sportzeitung „Marca“. Auf sozialen Netzwerken wurde die Party von Fans von Schalkes Champions-League-Achtelfinalgegner massiv kritisiert. #LaFiestaDeLaDeshonra (Das Fest der Schande) war auf Twitter das meistgespielte Thema in Spanien.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.