Die Stadt hat die Öffnungszeiten ihrer Testcenter erweitert und die Kapazität angepasst. Foto: Becker

Die Stadt Villingen-Schwenningen reagiert auf die Lockerungen, die ab Freitag, 11. Juni, gelten und erweitert ihre Testkapazitäten in den beiden Testcentern.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Villingen-Schwenningen - Im Stadtgebiet gibt es aktuell rund 30 kleinere und größere Schnelltest-Abstrichstellen. Die Stadt Villingen-Schwenningen betreibt zwei Schnelltestcenter, in Villingen im Theater am Ring und in Schwenningen im Carl-Haag-Saal.

Die zahlreichen Lockerungen in vielen Lebensbereichen sind teilweise auch mit dem Nachweis eines negativen Testergebnisses verbunden. Nachdem am Donnerstag die Sieben-Tage-Inzidenz im Schwarzwald-Baar-Kreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner festgestellt wurde, gelten in VS ab Freitag, 11. Juni, weitere Lockerungen sowie die Öffnungsstufe 3 der Corona-Verordnung.

Deshalb hat die Stadt ihre Testkapazitäten und Öffnungszeiten der Testcenter jetzt ausgeweitet: Es werden auch sonntags Abstriche genommen, die Testzeiten am Samstag wurden um zwei Stunden verlängert.

Zudem wurde das bisher eher provisorisch eingerichtete städtische Schnelltestcenter im Villinger Theater am Ring umgebaut und bietet ab sofort mehr Komfort und Service. Zwei Zugänge am Eingang steuern bereits den Zutritt für Personen mit und ohne Termin. Im Vorraum gibt es nun insgesamt vier Anmeldestationen (vorher zwei), die je nach Bedarf geöffnet sind. Der Wartebereich bis zur Abstrichentnahme wurde verbessert, außerdem sind die einzelnen Teststationen nun durch Holzwände getrennt. Bisher wurde auf vier Teststrecken getestet, bei Bedarf können nun zwei weitere in Betrieb genommen werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: