"Für den Fall weiterer staatlicher Repression" sagt ein Villinger Augenarzt es unumwunden: "Ich behandele gern auch Ungeimpfte!" Foto: Eich

Schon im vergangenen Frühjahr sorgte ein riesiges Plakat an der Augenarztpraxis von Jens Eckert als Aufruf gegen eine angebliche Corona-Verschwörung für Wirbel. Die Haltung des Mediziners fällt jetzt auch bundesweit auf.

Villingen-Schwenningen - In Querdenker-Kreisen wird der Arzt aus VS geradezu gefeiert. Mit seiner Meinung hält er nicht hinterm Berg. Das wurde bereits im vergangenen Jahr deutlich. Im XXL-Format – fünf mal sieben Meter groß - hängt ein Plakat, weithin sichtbar, an der Fassade des "Augenzentrums" im Zentralbereich. Schon das Wort "Corona-Gate(s)" als Überschrift zeigt, wovon der Augenarzt ausgeht: "Internationale Korruptionspyramiden erfordern global vernetzte gegenseitige Aufklärung und internationale Strafgerichtshöfe", ist da zu lesen. Während das für viele Leser den Schluss zulässt, dass es hier um die Bill-Gates-Stiftung geht, merkt Eckert selbst an, dass sich das Wort auf "eine politische Krise im Zusammenhang mit einer von der WHO erklärten Corona-Pandemie in zahlreichen Ländern" beziehe.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€