Eine Frau lässt sich gegen Corona impfen. Das ist ab Freitag auch in Meßstetten möglich. Foto: Stache

Terminvereinbarung ab 19. Januar möglich. Nur für Berechtigte. Hotline stellenweise überlastet.

In der früheren Zollernalb-Kaserne in Meßstetten öffnet am Freitag, 22. Januar, das Corona-Impfzentrum. Impf-Termine können ab diesem Dienstag vereinbart werden.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Zollernalbkreis - Eine Impfung im Impfzentrum erfolgt nur mit Termin und nur für berechtigte Personen, teilt das Landratsamt mit. Geimpft werden zunächst nur Personen der sogenannten ersten Gruppe (zum Beispiel über 80-Jährige, Bewohner von Pflegeheimen oder Beschäftigte im Gesundheitswesen, die einem besonders hohen Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind).

Terminvereinbarung ab 19. Januar

Man muss sich selbst um einen Termin kümmern, wenn man zur genannten Zielgruppe gehört. Die Terminvereinbarung ist ab dem 19. Januar möglich – telefonisch über die zentrale Telefonnummer 116 117 oder über die zentrale Anmeldeplattform www.impfterminservice.de. Voraussetzung hierfür ist eine E-Mail-Adresse und die Möglichkeit, eine SMS zu empfangen.

Berechtigte müssen je einen Termin für die Erst- und Zweitimpfung buchen (zwei separate Buchungsschritte). Der zweite Termin ist deshalb zwingend notwendig, da die Impfung nur dann die im Zulassungsverfahren nachgewiesene Schutzwirkung entfalten kann.

Infolge der großen Nachfrage ist die zentrale Hotline zum Teil überlastet. Hinzu kommt, dass aufgrund des derzeitigen Impfstoffmangels aktuell nur begrenzt Termine zur Verfügung stehen.

Die Möglichkeit sich impfen zu lassen, besteht landesweit in allen Impfzentren; Bürger des Zollernalbkreises können sich etwa auch an das Impfzentrum in Tübingen wenden.

Alle Informationen zusammengefasst zum Kreisimpfzentrum finden sich unter www.zollernalbkreis.de/kiz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: