Foto: Eich

Kerze löst offenbar Brand in Einliegerwohnung aus. Großaufgebot hat Feuer schnell unter Kontrolle.

Villingen-Schwenningen - Bei einem Wohnungsbrand in Villingen ist an Neujahr eine Frau schwer verletzt worden. Offenbar war ein Christbaum in Flammen aufgegangen.

Kerze löst offenbar Brand aus

Ein Großaufgebot an Rettungskräfte musste am Freitagabend zu einem Einsatz in der Peterzeller Straße ausrücken. Bewohner eines Hauses in der Nähe der Minigolfanlage meldeten gegen 21 Uhr einen Brand in der Einliegerwohnung. Ersten Angaben zufolge hatte zuvor eine umgestürzte Kerze einen Christbaum in Brand gesetzt. Das Feuer griff dabei schnell auf weitere Teile der Wohnung über. Die Bewohnerin, eine ältere Frau, erlitt dabei schwere Verletzungen. Nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt kam sie mit dem Rettungswagen in ein Klinikum.

Kripo nimmt Ermittlungen auf

Die Feuerwehr hatte den Brand derweil schnell unter Kontrolle. Ein Trupp unter Atemschutz drang in die betroffene Wohnung ein und löschte das Feuer. Jedoch konnte nicht verhindert werden, dass in der Einliegerwohnung erhebliche Schäden entstanden. Der Kriminaldauerdienst nahm noch während der Nachlöscharbeiten die weiteren Ermittlungen zur Brandursache auf.

Neben der Feuerwehr wurde auch eine Vielzahl an weiteren Rettungskräften an die Einsatzstelle gerufen. Der Rettungsdienst war dabei mit drei Rettungswagen, einem Notarzt sowie dem Organisatorischen Leiter vor Ort. Darüber hinaus eilte auch der DRK-Ortsverein Villingen an die Einsatzstelle.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: