Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Termin

Von
Im Engagement für krebskranke Kinder und deren Familien wurden Petra Kelly (links) und Erika Heinz Freundinnen (Aufnahme von 1987). Foto: privat Foto: Schwarzwälder-Bote

Die Benefiz- und Gedenkveranstaltung der Grace P. Kelly Vereinigung zur Erinnerung an ihre Gründerin findet am Freitag, 27. Oktober, ab 19.30 Uhr im Residenzsaal des Hotels Therme in Bad Teinach statt. Weitere Informationen sind bei Erika Heinz, Telefon 07051/1 32 46, erhältlich.

Calw. Unerwartet und plötzlich endete am 1. Oktober 1992 das Leben von Petra Kelly. Ende November wäre sie 70 Jahre alt geworden. Der von ihr initiierte Funke zur Unterstützung krebskranker Kinder und deren Familien glüht in der Grace P. Kelly Vereinigung (GKV) weiter.

Mit einer Benefiz- und Gedenkveranstaltung am kommenden Freitag, 27. Oktober, erinnert die in Calw ansässige Vereinigung an ihre Gründerin. "Jeder einzelne der inzwischen neun Kinderplaneten weltweit lässt sie darin weiter leben", unterstreicht die heutige Vorsitzende der GKV Erika Heinz.

Sie lernte Kelly vor 37 Jahren kennen, nachdem auch ihr Patenkind, wie die kleine Schwester der Gründerin, an Krebs verstorben war. Die beiden Frauen wurden Freundinnen, die in ihrem Engagement für krebskranke Kinder und deren Familien die Idee von Grace P. Kelly für einen Kinderplaneten, auf dem Krankheit keine Rolle spielt, an einem Strang zogen.

"Petra Kelly hat bei dem Kampf ihrer Schwester Grace dem Tod ins Auge schauen müssen, im Auge eines anderen, geliebten Menschen, ohne ihn überwinden zu können. Dabei hat sie einen unbändigen Lebenswillen ent­wickelt und das Leiden als Ausgangspunkt für ein Tätig-Sein genutzt, um dessen Ursachen zu bekämpfen", schrieb Rainer Rappmann in einem Buch über Kelly und deren engen Freund Joseph Beuys.

Betroffene Eltern und Geschwister krebskranker Kinder gaben nicht nur der Gründerin, sondern geben auch der heutigen Vorsitzenden immer wieder Mut, nicht aufzugeben, an der Idee des Kinderplaneten festzuhalten.

Frau des Jahres

Zwischen dem 25. Todestag der Gründerin, einer großen Mehrheit auch als streitbare Grünen-Politikerin bekannt, und ihrem 70. Geburtstag gedenkt die Kelly Vereinigung der Trägerin des "Alternativen Nobelpreises", die in den USA 1982 zur "Frau des Jahres" gewählt wurde.

Zu der Benefiz- und Gedenkveranstaltung hat sich Gerlinde Kretschmann, die Ehefrau des baden-württembergischen Ministerpräsidenten, angekündigt. Darüber hinaus wird Dokumentarfilmerin Heike Nelsen-Minkenberg über das Leben von Petra Kelly berichten. Unter anderem seine königliche Hoheit Eberhard Herzog von Württemberg wird von den Kinderplaneten erzählen, während Kinderbuchillustratorin Katrin Engelking den neuen Kalender der Kelly Vereinigung vorstellt.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading