Die Mitglieder der Calwer Lebenshilfe erlebten auf der Mainau glückliche Stunden. Foto: Bausch Foto: Schwarzwälder-Bote

Ausflug auf Insel Mainau bietet viel Abwechslung / Rundumsorg­lospaket für die Teilnehmer geschnürt

Von Bettina Bausch

Calw/Mainau. Einfach einmal den Alltag hinter sich lassen, durchatmen und die Luft der großen, weiten Welt schnuppern: Eine kleine Auszeit mit vielen eindrucksvollen Erlebnissen ermöglichte die Lebenshilfe Calw Familien mit behinderten Angehörigen.

Vor der Abfahrt wimmelte es am Neuhengstetter Begegnungshaus nur so von Menschen mit unterschiedlichsten Lebenshintergründen. "Es ist normal anders zu sein", lautet das Credo der sozialen Einrichtung, die mit ihren vielfältigen Angeboten immer wieder besondere Akzente setzt. Der Ausflug zum Bodensee mit 50 gesunden und behinderten Menschen war akribisch vorgeplant worden und gelang dann zur Freude aller auch vorzüglich.

Bei herrlichem Sommerwetter startete der Bus in Richtung Überlingen. Zuvor waren schnell 100 belegte Brötchen vor der Abfahrt bestrichen, Getränke besorgt und in einem Bollerwagen verstaut worden. "Wir haben ein Rundumsorg­lospaket geschnürt, damit die mitreisenden Angehörigen entlastet sind", so die stellvertretende Vereinsvorsitzende Iris Prießnitz. Vor allem die vielen Kinder und Jugendlichen waren freudig erregt und konnten es kaum erwarten, bis der Bus endlich sein Ziel erreichte.

Schon während der Fahrt kam es zu vielen Gesprächen zwischen Eltern, Betreuungskräften, ehrenamtlichen Helfern und den Menschen mit unterschiedlichen Handicaps. "Wir haben im Alltag kaum Zeit, miteinander intensiver ins Gespräch zu kommen", bedauerte Sonderschulpädagogin Prießnitz.

Eilig musste dann bei der Ankunft in Überlingen der Umstieg auf die Fähre gelingen, die wegen einer staubedingten Verspätung des Busses geduldig gewartet hatte. Die halbstündige Fahrt hinüber zur Mainau war bei herrlichem Sonnenschein ein tolles Erlebnis. Es folgten einige bewegte Stunden auf der zauberhaft schönen Insel, die nach der Stärkung aus dem Pollerwagen intensiv erkundet wurde.

Schnell bildeten sich Gruppen, und beim gemeinsamen Rundgang freuten sich alle über die bunte Blumenpracht, die gigantischen Mammutbäume und das faszinierende Schmetterlingshaus. Wer sich für eine Führung entschied, lernte unter anderem die Geschichte der Entstehung des kleinen Bodenseeparadieses kennen und erfuhr, dass der Name Mainau auf "Maienauen" zurückgeht.

Ein weiterer Höhepunkt war das gemeinsame Abendessen in der "Schwedenschenke", wo allen Teilnehmern ein leckeres Drei-Gänge-Menü kredenzt wurde. Inzwischen hatte es auch der Bus auf dem Landwege zum großen Parkplatz der Insel Mainau geschafft. Von dort wurde dann die Rückreise angetreten. Für die Teilnehmer war der Ausflug ein tolles Erlebnis, das sie sicher lange nicht vergessen werden.

Der Vereinsvorsitzende Alexander Faber freute sich darüber, dass er den schönen Jahresausflug kostenlos anbieten konnte. "Die ›Aktion Mensch‹ ermöglicht uns im Rahmen ihrer Aktion ›Familie: bunt, bewegt‹ diese ganz besondere Veranstaltung", hob er hervor.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: