Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Klostersommer: Dodokay strapaziert Lachmuskeln

Von
Foto: Antje Bösl

Calw-Hirsau - Mit großer Vorfreude erwartete eine ebenso große Menschenmenge am Donnerstagabend den schwäbischen Comedian Dominik Kuhn alias Dodokay in der Klosterruine in Hirsau.

Im Rahmen des Calwer Klostersommers trat der Produzent, Regisseur, Sprachkünstler, Komiker, Musiker und Übersetzer auf und lockte mit seinem Programm "Die Welt auf Schwäbisch". Die Sitzplätze um die Bühne hatten sich ziemlich schnell gefüllt. Die Veranstaltung war nahezu ausverkauft.

Bei sommerlichen Temperaturen herrschte eine tolle Atmosphäre. Dodokay sorgte von Beginn an für Spaß. Mit Wortwitz und Geschichten aus der Kindheit brachte er das Publikum immer wieder zum Lachen.

Auf Schwäbisch erklärte Kuhn, wie er damals mit Playmobil-Figuren und den kleinen Böllern, dessen Namen er nicht nannte, weil dieser politisch inkorrekt ist, James Bond spielte. Auch von "Star Wars" war er begeistert, lief draußen mit einer Darth-Vader-Maske herum und traf des Öfteren auf seine Nachbarin Frau Metzger.

Kanzlerin Merkelerklärt, was "bolla hoiß" ist

Auch von alltäglicheren lustigen Szenen im Supermarkt und verschiedenen Begegnungen, die dem einen oder anderen bekannt vorkamen, berichtete Dodokay. Während der Veranstaltung liefen auf der Leinwand seine verschiedenen schwäbische Synchronisationen von Dodokay. Damit ist Kuhn bekannt geworden. Die Clips sind heute auf You Tube noch immer ein Renner. In diesen Videoausschnitten erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel die Bedeutung von "bolla hoiß". Der frühere französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy spricht vom "Amerikaner mit Zuckerguss", und im Bundestag wird in breitestem Schwäbisch über einen Betriebsausflug diskutiert. Man kam aus dem Lachen einfach nicht mehr raus.

In der Pause durften die Zuschauer ihre eigenen Ideen für eine Live-Synchronisation einbringen. Dafür lagen Zettel und Stifte in einer Schubkarre bereit. Und so diskutierten auf der Leinwand ein Kommandant und Darth Vader über den "Grombierasalat" und strapazierten damit die Lachmuskeln der Zuschauer.

Langer Applaus, Jubelschreie und Pfiffe zeugten von der Begeisterung des Publikums, das Kuhn am Ende bei einer Live-Synchronisation einbezog. Über Dodokays Späße wurde auch noch nach der Vorstellung gelacht.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.