Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Hommage an großen Barockkomponisten

Von
Die Aurelius Sängerknaben haben erneut eine CD aufgenommen. Archivfoto: Fritsch Foto: Schwarzwälder Bote

Die Aurelius Sängerknaben haben eine CD mit Kompositionen des Irseer Musikpriors Meinrad Spieß eingespielt.

Calw. Das Werk "Nimm auch meine Zähren an. Der Schwanengesang des Meinrad Spieß" bietet neue Einblicke in das Schaffen des schwäbischen Barockkomponisten. Meinrad Spieß (1683–1761) trat mit elf Jahren als Sängerknabe in das Benediktinerstift Irsee ein. Nach Studien in der Abtei Ottobeuren und am Münchner Hof hat er die schwäbische Reichsabtei als Musikdirektor mit einem umfänglichen kompositorischen Oeuvre beschenkt. Seinem Lehrbuch Tractatus musicus Compositorio-Practicus verdankt er die Aufnahme in die Correspondierende Societät der musikalischen Wissenschaften in Deutschland – und damit in eine illustre Runde angesehener Barockkomponisten, der auch Johann Sebastian Bach, Friedrich Händel und Philipp Telemann angehörten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Abschrift aus Schülerhand

Die mit "BR Klassik" gemeinsam produzierte CD enthält neben einem Regina Coeli (opus I), dem Requiem in h-moll (opus IV) und einem Offertorium (opus V) das opulente "Stabat Mater" von 1747, das sich nur in einer Abschrift aus Schülerhand erhalten hat. Spieß gliedert darin die anonym überlieferte mittelalterliche Passionslyrik in zehn Teile, in denen kontrastierende Affekte sowie wechselnde klangliche Mittel den Hörer bewegen und anrühren sollen. Dabei kommt auch das heute nur selten gespielte "Violoncello brachiale" zum Einsatz, ein, wie der lateinische Name besagt, auf dem Arm zu spielendes Streichinstrument, das dem Spätwerk im Sinne eines Schwanengesangs sonore Melancholie verleiht.

Mit der jetzt vorliegenden dritten Spieß-Einspielung haben die Aurelius Sängerknaben Calw zusammen mit einem Instrumentalensemble des "studio XVII" Augsburg einen repräsentativen Querschnitt des Spieß’schen Schaffens auf Tonträger gebannt. Die Aufnahmen mit Roland Götz an der Orgel stehen unter Leitung von Bernhard Kugler. Als Koproduktionen mit "BR Klassik" werden sie von Kloster Irsee als Tagungs-, Bildungs- und Kulturzentrum des Bezirks Schwaben präsentiert.

Die CD kann bei den Aurelius Sängerknaben Calw bestellt werden: www.aurelius.de, info@aurelius.de oder Telefon 07051/16 73 33 und 07051/16 73 32.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 1308-91

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.