Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Giftzwerg statt Mann?

Von
Reinhard Winter ist im Stammheimer Gymnasium zu Gast. Foto: Privat Foto: Schwarzwälder Bote

Calw-Stammheim. Verknitterte Schulhefte statt sauberer Heftführung? Stundenlanges Zocken am PC statt Üben am Instrument? Giftzwerg statt höflicher junger Mann? Bei dem Vortrag "Jungen brauchen klare Ansagen" mit Reinhard Winter am Montag, 12. November, ab 19 Uhr im Foyer des Maria von Linden-Gymnasiums (MvLG) wird erklärt, was man in einem solchen Fall tun kann.

Gerade Eltern von Jungen dürften oben genannte Situationen bekannt vorkommen. Die Frage, was man falsch gemacht haben könnte, liegt da schnell auf der Zunge. Ein erster Schritt könne sein, sich mit den Besonderheiten der Jungen vertraut zu machen. Ein zweiter, als Erwachsener das eigene Jungenbild zu überprüfen, heißt es in einer Mitteilung.

Zurück zur Unterordnung?

Was machen also Eltern richtig, die Jungen stabil und halbwegs gelassen durch Kindheit und Pubertät bringen? Dieser Frage geht Winter, Jungen­experte und seit mehr als 20 Jahren in der Jungen- und Männerberatung tätig, in seinem Vortrag "Jungen brauchen klare Ansagen" nach. Er kommt zu dem Schluss, dass es für Jungen, mehr noch als für Mädchen, besonders wichtig sei, dass sich die Erwachse­nen ihrer Führungsverantwortung bewusst werden: Denn Jungen brauchen klare Ansagen. Mit ihnen können sie sich finden und sich auch an ihnen reiben. 

Heißt das "zurück zu Drill und Unterordnung"? Mit Winter bestimmt nicht. Es gehe mehr darum, dass Erwachsene ein Bewusstsein dafür erlangen, wie Jungen in ihrer Entwicklung am besten unterstützt werden. Dazu gehöre auch, dass Eltern eine klare Sprache finden, ein sicheres Gefühl zu ihren persönlichen Haltungen entwickeln und diese liebe- und verantwor­tungsvoll vertreten können. Weitere Elemente einer geglückten Kom­munikation mit Jungen seien Respekt, Zeit, die miteinander verbracht wird, sowie eindeutige Regeln und Vereinbarungen, betont Winter.

Mit Hilfe des Fördervereins des MvLGs ist es gelungen, den Referenten nach Stammheim einzuladen. In seinem Vortrag wechseln sich konkrete Beispiele und typische Familien- und Erziehungssituationen mit praxisorientiertem Hintergrundwissen ab. Der Vortrag richtet sich schulartübergreifend an alle interessierten Eltern. Der Eintritt ist frei. Die Bücher von Winter werden an diesem Abend an einem Büchertisch zu erwerben sein, der Autor wird sie signieren.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.