Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Calw Claudia Waidelich und Viktor Luft Könige der Multisportler

Von
Geschafft aber glücklich: Der Oberkollbacher Coolathlon und der Cool-Triathlon waren für die Sportler eine ganz besondere Herausforderung. Foto: Schwarzwälder-Bote

(mno). Fünfundneunzig Kilometer mit knapp 2000 Höhenmeter, verteilt auf fünf Disziplinen, absolviert an einem Tag. Dies sind die Randdaten der dritten Auflage des Oberkollbacher Coolathlon, zu dem der SV Oberkollbach die vielseitigsten Multisportler aus der Region eingeladen hatte. Einzelsieger wurden Viktor Luft vom SV Rotfelden und Claudia Waidelich von der Skizunft Calmbach.

Begonnen wurde dieser Multisporttag im Calmbacher Waldfreibad. Jan Rentschler (28:15 Minuten) vom Duo "Jugend forscht SZ Calmbach", Viktor Luft (28:22) vom SV Rotfelden und Peter Fuhrmann (28:52) vom Team Oberkollbacher Cool-Runner konnten die Strecke von 1500 Metern am schnellsten bewältigen. Anschließend fuhren die Sportler zum Schömberger Biathlonzentrum, wo aufgrund der Wetterlage der Coolathlon vor dem Abbruch stand. Alle sechs Athleten einigten sich dann letztendlich auf eine Fortsetzung und fuhren die 10 Runden mit je einem Kilometer auf der flachen, aber teilweise überfluteten Biathlonstrecke ab. Skating-Spezialist Daniel Waidelich (25:21) von der SZ Calmbach absolvierte die 10 Inline-Kilometer vor seiner Frau Claudia und dem Highlandersieger 2012, Viktor Luft (beide 29:40 Minuten) am schnellsten.

Als dritte Disziplin folgten 44 Radkilometer (anstatt 58 Kilometer) mit einer Höhendifferenz von 780 Meter über die Radwege um Oberkollbach in Richtung Beinberg. Hier waren dann zum ersten Mal auch die Cool-Triathleten am Start, die die beiden ersten Disziplinen ausließen und sich ganz auf die drei Abschlussdisziplinen konzentrierten. Und so fuhr Andreas Schwarzer (1:16:47 Stunden) vom Triathlonteam Oberkollbacher Cool-Runner die schnellste Zeit, dicht gefolgt von Andreas Hindennach (1:18:47) vom Team Radax und Eberhard Janzen (ebenfalls 1:18:47) vom Team TG-Trainingsplan I.

Als vorletzte Disziplin kam das Mountainbiken, das aufgrund der Unbefahrbarkeit der Cool-Rider-Strecke im Kollbachtal kurzerhand nach Siehdichfür verlegt wurde. Zu absolvieren waren 30 Kilometer mit 250 Höhenmeter. Auf der sehr matschigen Strecke konnten Stefan Keppler und Eberhard Janzen (beide TG-Trainingsplan) und Andreas Hindennach und Frank Liebing (beide Team Radax) nach 58:14 Minuten nahezu gleichauf ins Ziel fahren. Auf einem flachen Rundkurs von Siehdichfür Richtung Jägerhütte (10,25 Kilometer) fiel die Entscheidung. In seiner Spezialdisziplin Lauf konnte Viktor Luft nach bereits absolvierten drei Stunden Multisport mit Laufbestzeit (39:15 Minuten) die Krone des Multisports aufsetzen. Mit 4:03:42 Stunden verwies er Daniel Waidelich von der SZ Calmbach (4:42:36) auf Platz zwei. Platz drei belegte Organisator Michael Nothacker vom SV Oberkollbach.

Zum dritten Mal als einzige Frau wagte sich Claudia Waidlich von der Skizunft Calmbach wieder auf die Strecken. Mit Bravour und großer Ausdauer konnte sie alle fünf Disziplinen durchziehen und gewann somit die Frauenwertung.

Bei den Coolathlon-Duos konnten sich die beiden 14-jährigen Calmbacher Jan Rentschler und Jakob Waidleich von "Jugend forscht SZ Calmbach" den Sieg mit durchaus beachtlichen Leistungen sichern. Bei den Mannschaften gewannen die Oberkollbacher Cool-Runner.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.