Ortsvorsteherin Ursula Mosbacher gibt einen Einblick in die Geschichte von Weigheim. Foto: Eich

Die Strahlkraft der früheren Schwenninger Uhrenindustrie reichte bis nach Weigheim – das hatte Auswirkungen auf den Ort und letztlich auch auf die weitere Entwicklung. Ein Blick in die Zeit von 1968.

VS-Weigheim - Sieben Uhrenfabriken, über 200 Beschäftigte, manche davon gar als Pendler – so sieht die Situation Anfang der 1960er-Jahre als. Unter anderem im Norden und Osten von Weigheim werden Uhren zusammengebaut – damals bereits ansässig waren die Gebrüder Schrenk mit zwei Fabriken. Eine davon ist die einzig verbliebene Uhrenfabrik in Villingen-Schwenningen.

"BW von oben"
mit dem Abo lesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Lesen Sie alle Geschichten zu den Luftaufnahmen des “BW von oben”-Projekts und genießen Sie die Vorteile des SB Plus-Abos.
  • Voller Zugriff auf alle Zoomstufen der SB-Zeitmaschine
  • Alle Beiträge des “BW von oben”-Projekts
  • Alle SB Plus-Artikel auf www.schwarzwaelder-bote.de
Im Anschluss für 12 Monate 6,99€ / Monat
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen