Burladingen. Der Gemeinderat ist sich einig gewesen, die Abstimmung ohne Gegenstimmen: Josef Pfister, CDU, ehemaliger Ortsvorsteher von Killer, langjähriger Gemeinderat und seit der jüngsten Kommunalwahl erster ehrenamtlicher Stellvertreter des Bürgermeisters, soll Davide Licht vereidigen. Den Antrag dazu stellte CDU-Fraktionssprecher Michael Eisele. Es sei eine alte Tradition in Burladingen, und deshalb schlage er Pfister vor. Alexander Schülzle, Fraktionschef der Freien Wähler, betonte, dass damit auch seine Fraktion einverstanden sei. Davide Licht, der mit mehr als 92 Prozent der Stimmen zum Bürgermeister gewählt wurde, wird sein Amt am 1. Dezember antreten und in der Gemeinderatssitzung vom 19. Dezember vereidigt.