Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen Ergebnisse spätestens in Dezembersitzung

Von

Burladingen-Stetten (hp). Anlässlich der öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrats Stetten gab Ortsvorsteher Hans Locher bekannt, dass der Jugendclub derzeit bei der Ruine aufräumt. Außerdem werden selbstständig Renovierungsarbeiten im Jugendclub verrichtet. Bis zu deren Beendigung bleibe der Jugendclub geschlossen.

Die Vereine von Stetten werden wieder mit dem Hallentrainingsbetrieb beginnen. Die Besprechung zum Schuppengebiet ergab, dass die Verträge für den während der Flurbereinigung errichteten Gemeinschaftsschuppen zum Ende nächsten Jahres gekündigt werden.

Einige Schuppen sind mittlerweile im Besitz von nicht mehr aktiven Landwirten, die an aktive Landwirte vermietet werden sollten. Auf Anraten der Stadt Burladingen soll aber zunächst abgewartet werden, da diese die Schuppen unter Umständen verkaufen möchte.

Zum Thema "Kiosk Dorfanger" gab es nicht viel Neues. Hans Locher hatte bereits ein Gespräch mit dem ersten Beigeordneten Berthold Wiesner. Da aufgrund der Corona-Pandemie die finanzielle Lage der Stadt angespannt sei, wurde angeraten einen privaten Investor zu suchen. Locher sieht hier das Problem, dass ein privater Investor eine Verzinsung wolle und diese womöglich den künftigen Pächter überfordern könnte. Man wolle nun erst einmal abwarten, was die Haushaltsvorbesprechung ergebe.

Die stellvertretende Ortsvorsteherin Sandra Schäfer hat einen "Fragebogen Bürgerbeteiligung" entworfen. Der soll Anfang Oktober an Bürger ab 14 Jahre verteilt werden.

Locher rechnet mit rund 500 Fragebögen. Diese sollen ausgewertet und die Ergebnisse spätestens in der Dezember-Sitzung im Ortschaftsrat vorgestellt werden. Ziel sei es, die Heimat Stetten weiterzuentwickeln. Im Raum stehe auch eine mögliche Teilnahme am Förderprogramm für die Entwicklung im ländlichen Raum.

Unter Verschiedenes teilte Locher mit, dass man während der Corona-Pandemie auf Seniorennachmittage verzichten werde.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.