Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burladingen "Das ist ja wie im Fernsehen"

Von

Vor zwei Jahren schrieb der Schwarzwälder Bote in der Serie "Junge Talente" über den Schulband-Sänger Elvin Kovaci. Am heutigen Samstagabend, ab 20.15 Uhr, ist der mittlerweile 16-Jährige im Auftakt der neuen Staffel der RTL-Talentshow "Deutschland sucht den Superstar", kurz DSDS, zu sehen.

Burladingen. Mehrere Monate dauert die Fernsehshow mit ihren Castings und den Beiträgen junger Menschen aus ganz Deutschland. In der Jury sitzen außer dem omnipräsenten Dieter Bohlen auch Xavier Naidoo, Pietro Lombardi und Profitänzerin Oana Nechiti. Sie alle bewerten das Gesangstalent, die Bühnenpräsenz und Ausstrahlung der Kandidaten und stehen ihnen mit Ratschlägen und Tipps für eine verbesserte Performance zur Seite. Um in den Recall zu kommen und nicht gleich am Anfang auszuscheiden, brauchen die DSDS-Kandidaten die Zustimmung aller vier Jurymitglieder. Zuvor können sie auf einen Joker setzen, sprich einen aus der Jury auswählen, von dem sie denken, dass er ihnen auf jeden Fall ein "Ja" gibt. Setzen sie aufs richtige Pferd, reichen auch zwei Ja-Stimmen.

Wie weit er es in die Auswahl der besten Jungstars Deutschlands geschafft hat, darf Elvin beim Gespräch mit dem Schwarzwälder Bote nicht verraten. Der Burladinger, der mittlerweile eine Ausbildung zum Bürokaufmann bei der BeneVit macht, musste eine Verschwiegenheitsklausel unterschreiben. Die Staffel soll ja für alle spannend bleiben. Nur so viel: "Sie waren alle wirklich sehr, sehr nett", bestätigt er. Und die Presseagentur von RTL lässt immerhin raus: Elvin setzte auf Pietro Lombardi als Joker und präsentierte den Song "Creep" der Gruppe Radiohead. "Aber in meiner eigenen Version", sagt Elvin, "ich habe da eher eine Ballade draus gemacht".

An den Moment, als er im Ludwigs Festspielhaus in Füssen vor die kritischen Augen der Jury trat, erinnert sich der junge Sänger noch ganz genau. "Dann sitzen die vier da vor dir und du denkst: "Das ist ja wie im Fernsehen", sagt er lachend und deutet an, dass er selber erst mal begreifen musste, dass er nun tatsächlich in einer von Deutschlands beliebtesten TV-Shows ist. "Auf dem Set fühlt man sich wie ein anderer Mensch", räumt der 16-jährige ein.

Elvin ist gerade mal so alt wie die Talentshow selber. Im vergangenen Jahr flimmerte die 16. Staffel der beliebten Serie über die Bildschirme. Und damit der Sender Elvin dem Millionenpublikum auch vorstellen kann, wurde er gebeten, ein Homevideo von sich zu machen. "Da waren wir gerade im Familienurlaub in der Türkei und da habe ich mit dem Handy mal losgedreht", erzählt der junge Sänger. "Wenn du ein Star werden willst, musst du ein Entertainer sein. Du musst eine Story bringen", sagt er.

Auf dem Weg zum Starruhm drücken ihm jedenfalls viele die Daumen. Und so wird der junge Burladinger die erste Folge der neuen Staffel auch im Kreise seiner Familie, mit Freunden und Nachbarn vor dem Fernsehen gemeinsam verfolgen. Es gibt einen Apfelkuchen von der Mama und "wahrscheinlich werden wir eine Pizza bestellen", sagt er. Was den Nachwuchskünstler besonders freut: Auch seine ehemalige Musiklehrerin Daniela Föll kommt dazu. "Die hat mich immer gefördert und schon früh an mein Talent geglaubt."

Elvin Kovaci kann sich aber sicher sein, dass die Burladinger, die ihm ganz fest die Daumen drücken, nicht nur bei ihm im Wohnzimmer sitzen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.