Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Burg Hohenzollern Gut besuchtes Open-Air-Kino im Burghof

Von
Foto: Beck/Scheu

Burg Hohenzollern - Großer Andrang und kein Regen – das Open-Air Kino in bewährt beeindruckendem Ambiente auf der Burg Hohenzollern war auch bei seiner 16. Auflage wieder ein Erfolg.

Entspannt saß Ralf Merkel am Samstagabend im voll besetzten Biergarten des Burghofes – der Hechinger Kinochef konnte sich über ein gelungenes Wochenende freuen. Unter anderem wegen des Wetters: Der angekündigte Regen geduldete sich bis Sonntagmorgen, sodass beide Abende im Trockenen bei 20 Grad über die Bühne gingen.

In 16 Jahren Open-Air-Kino auf der Burg habe er vielleicht drei solche Wochenenden in Sachen Wetter erlebt, sagte Merkel. "Vor allem der Freitag war traumhaft, ich bin nachts um 4 Uhr im Polo-Shirt heim", meinte er. Entsprechend gut besucht war die Veranstaltung.

Sowohl am Freitag als auch am Samstag blieben nur wenige der rund 500 Stühle im Burghof frei. "Wir haben hier inzwischen einfach auch viele Stammgäste", sagte Merkel, "einige reservieren die Karten schon an Ostern, bevor die jeweiligen Filme überhaupt feststehen."

Der Freitag begann allerdings mit ein paar Minuten Verspätung. Der Grund: Hausherr Georg Friedrich Prinz von Preußen hatte sich angekündigt, dann aber Verzögerungen vom Berliner Flughafen Tegel gemeldet. "Der Busfahrer hat auf dem Rollfeld das Flugzeug nicht gefunden", sagte Merkel, "der Prinz hat gesagt, dass er sowas auch noch nie erlebt habe."

Erst ein deutsches Roadmovie und dann wird es musikalisch

Kurz nach 22 Uhr traf er dann aber auf der Burg ein – es konnte losgehen vor einer alle Jahre wieder imposanten Kulisse im Burghof. "Der Prinz ist Filmfan, das Open-Air-Kino ein Herzensprojekt für ihn", sagte Merkel.

Während am Freitag bei der ersten von zwei Kinonächten unter freiem Himmel das deutsche Roadmovie "25 km/h" zu sehen war, wurde es am Samstag musikalisch und international mit zwei Filmbiografien.

Den Auftakt machte der Film "Bohemian Rhapsody" über die Rock-Gruppe "Queen" – für seine Darstellung von Leadsänger Freddie Mercury hatte Schauspieler Rami Malek bei der diesjährigen Oscar-Verleihung den Preis als bester Hauptdarsteller erhalten. Passend: Vor Filmbeginn hallte am Samstagabend die Musik von "Queen" über die Lautsprecher als Einstimmung durch den Burghof.

Den Abschluss bildete nach Mitternacht die Biografie "Rocketman" über Elton John, sodass das Publikum an einem Abend den Werdegang zweier Musikgrößen verfolgen konnte. Damit stammten alle drei Filme des diesjährigen Open-Airs auf der Burg aus dem Jahr 2019.

Nostalgisch wird es dagegen beim Open-Air Kino im Hechinger Freibad vom 26. Juli bis zum 6. August: Hier kündigte ein Trailer auf der Burg unter anderem die allererste Karl-May-Verfilmung "Der Schatz im Silbersee" (1962) anlässlich des 100. Geburtstages von Old Shatterhand-Darsteller Lex Barker an.

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.