Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Brigachtal Die ersten kulturellen Schritte in die "neue Normalität"

Von
Ein Paar driftet auseinander, findet sich letztlich aber wieder. Alexandra Effinger und Thomas Huber in Aktion und auf der Terrasse des Löwen. Foto: Hahnel Foto: Schwarzwälder Bote

Brigachtal. In Brigachtal tastet man sich weiter Richtung Normalität. Unter den Corona-Auflagen gab die Theatergruppe des Musikvereins ihr Bestes und sorgte auf der Terrasse des Gasthauses Löwen für Unterhaltung.

"Wir wagen nach langer Zeit wieder eine kulturelle Veranstaltung in unserer Gemeinde, es geht eben nur bei Freilicht", begrüßte Regisseur Volker Hirt die Zuschauer, an den Tischen wurde zustimmend genickt.

Ein Reimtalent wie es Johann Wolfgang von Goethe seinerzeit hatte

Drei Einakter des spätmittelalterlichen Autoren Hans Sachs (1492-1517) hatten die Darsteller im Gepäck, nicht zuletzt wegen des Reimtalents des seinerzeit auch gesanglich begabten Nürnberger Schuhmachers durfte der frühe Abend mit einem Ausrufezeichen versehen werden. Sachs konnte so gut reimen wie der große Johann Wolfgang von Goethe 300 Jahre später, war jedoch der leichteren Materie zugetan und schrieb auch Stücke für die Fastnacht. "Hans Sachs ist ein früher Autor, dessen Inhalte sind jedoch weiterhin und nach über 400 Jahren aktuell", informierte Hirt desweiteren und zutreffend.

Im Stück "Liebesprobe" agierten Alexandra Effinger und Thomas Huber als hätte es in Brigachtal keine Theaterpause gegeben, ein großer Tisch musste als Requisit genügen. Liebe und Zank mit Sicherheitsabstand dargestellt, der Souffleur im Schneidersitz vor der fiktiven Bühne hockend und für alle sichtbar – Theater in Zeiten der Corona-Thematik!

In den kurzen Pausen wurde der "Bühnentisch" mit Desinfektionsmittel abgewischt, zum Auftakt sollte dies Viviane Metzler in Windeseile aber sorgfältig erledigen. Das Publikum war schon zu Beginn der Vorstellung gelöst und zeigte sich mehr und mehr zufrieden, in Brigachtal gibt es schließlich keinen akuten Covid-19-Fall mehr.

Kleine Abordnung des Musikvereins sorgt für mittelalterliche Klänge

Eine kleine Abordnung des Musikvereins spendete die passenden Klänge und Musikliebhaber konnten aufhorchen. Mittelalterliche Tonfolgen mit Blechblasinstrumenten dargeboten – das hat schon Seltenheitswert.

Weitere Informationen: Die Theatergruppe ist neben den verschiedenen Orchestern eine Abteilung des Musikvereins Brigachtal. Wie bei anderen Vereinen, führt die Corona-Pandemie dazu, dass das Vereinleben deutlich eingeschränkt ist. Infos unter: www-mv-brigachtal.de

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.