Eric Elsäßer (von links), Patrick Lutz, Detlef Pfundstein und Mirco Fehrenbach zeigen die neuen Urnenwände.Foto: Hahnel Foto: Schwarzwälder Bote

Friedhof: Neue Urnenwände sind eingetroffen und aufgestellt

Brigachtal. Bei den Bestattungen soll es in Brigachtal keine Engpässe geben, 62 weitere Grabstellen sind eingerichtet. Die neuen Urnenwände sind nun eingetroffen und aufgestellt.

In den Wänden zu finden sind 30 Urnenfächer, zudem gibt es weitere 32 Baumgräber. Das neue Bestattungsfeld auf dem Friedhof brachte der Gemeinderat einstimmig auf den Weg, nach dreimonatiger Bauzeit wird der bis 70 000 Euro reichende Kostenrahmen eingehalten. Die neuen Wände sind halbkreisförmig angelegt und lassen sich bei Bedarf "spiegeln", "damit hätten wir dann 60 Urnenfächer", so Bauamtsleiter Patrick Lutz.

Mit den nun geschaffenen 62 Grabstellen glaubt man sich in der Gemeinde vier bis fünf Jahre auf der sicheren Seite, in Zukunft steht südlich auch noch eine ausreichend große Erweiterungsfläche zur Verfügung.

Mittig im jetzt ausgewiesenen neuen Feld findet sich ein junger Rot-Ahorn, der Baum gilt als klassischer Friedhofsbaum und besticht durch seine Herbstfärbung. "In jüngeren Jahren verfärbt er sich noch gelblich, in der Folge ergibt sich die markante rote bis rotbraune Blattfarbe", weiß der Landschaftsarchitekt Mirco Fehrenbach.

Der kommunale Bauleiter Eric Elsäßer zeigt sich unterm Strich zufrieden, Detlef Pfundstein vom eingebundenen Unternehmen Gartengestaltung Späth kann beipflichten. Lutz: "Einige Ziersteine aus Granit fehlen noch, dann ist wirklich alles fertig."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: