Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Branchencheck Karriere bei der Polizei

Von
Lothar Rieger, Kriminalhauptkommissar, Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Tuttlingen Foto: Polizeipräsidium Tuttlingen

Wir sprechen mit Kriminalhauptkommissar Lothar Rieger, Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Tuttlingen.

Was ist das Besondere an einer Ausbildung bei der Polizei?
Die polizeiliche Ausbildung verknüpft Theorie und Praxis von Beginn an. Neben Unterricht in allgemeinbildenden Fächern werden die angehenden Polizisten fächerübergreifend in den Leitthemen »Streife«, »Kriminalitätsbekämpfung «, »Verkehrsüberwachung « sowie »Unfallaufnahme« ausgebildet. Polizeiliche Alltagssituationen wie Kontrollen oder Vernehmungen werden dabei realitätsnah in Rollenspielen eingeübt. Regelmäßiges Training von Abwehr- und Zugriffstechniken, Zwangsmittel- und Schießtraining sowie Sport runden die Ausbildung ab.

Welche Eigenschaften und Voraussetzungen sollte ein zukünftiger Polizist mitbringen?
Der Mittlere Polizeivollzugsdienst setzt einen mittleren Bildungsabschluss mit einem Mindestnotendurchschnitt von 3,2 voraus. Eine Bewerbung für den Gehobenen Polizeivollzugsdienst ist mit Fachhochschulreife, Abitur oder einem gleichwertigen Bildungsabschluss möglich (Notendurchschnitt mindestens 3,0). Ein Bewerber sollte für die im Grundgesetz verankerte freiheitlich demokratische Grundordnung eintreten und nicht mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sein. Körperliche Fitness und eine gute Sehleistung sind ebenso wichtig wie eine Mindestgröße von 160 cm. Die Vorlage des Deutschen Sportabzeichens in Silber ist ab diesem Jahr Bewerbungsvoraussetzung.

Welche Ausbildungsmöglichkeiten stehen den zukünftigen Polizisten zur Auswahl?
Die 30-monatige Ausbildung für den Mittleren Polizeivollzugsdienst mit zwei längeren Praktika bei einem örtlichen Polizeirevier findet an einer der beiden Polizeischulen in Lahr oder Biberach statt. Der Weg in den Gehobenen Polizeivollzugsdienst (45 Monate) beginnt zunächst mit einer neunmonatigen Vorausbildung an einer Polizeischule. Nach einem halbjährigen Praktikum folgt das Studium an der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg in Villingen- Schwenningen. Mit erfolgreichem Abschluss ihres Studiums erwerben die Studenten den Hochschulgrad »Bachelor of Arts (B.A.) Polizeivollzugsdienst/Police Service« und werden zum Polizeikommissar ernannt.

Beschreiben Sie den Ablauf des Bewerbungsverfahrens:
Wer sich für den Polizeiberuf interessiert sollte sich unbedingt vor Abgabe seiner schriftlichen Bewerbung mit seinem Einstellungsberater in Verbindung setzen und ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren. Hierbei bekommt man nicht nur die erforderlichen Bewerbungsunterlagen, sondern ausführliche Informationen über die Polizei Baden- Württemberg, das Einstellungsverfahren mit Auswahltest und polizeiärztlicher Untersuchung sowie die Ausbildung.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Jobbote - Aktuelle Ausgabe

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading