Freizeit: Vor Bodensee-Ausflug machen zwölf Kinder und Jugendliche ihre Drahtesel startklar

Auf einen viertägigen Ausflug mit dem Fahrrad an den Bodensee in der zweiten Ferienwoche freuen sich zwölf Kinder und Jugendliche ab acht Jahren aus Bräunlingen und den Stadtteilen.

Bräunlingen. Als Kooperationspartner hat Stadtjugendreferentin Claudia Hübsch die Bräunlinger Naturfreunde gewonnen, die drei Betreuer stellen. Oberstes Gebot ist die Sicherheit der Teilnehmer: Nicht nur Fahrradhelme sind obligatorisch, sondern auch ein einwandfreier Zustand der Räder. So trafen sich Kinder und Eltern im Jugendtreff nicht nur zu einer Infoveranstaltung, sondern auch zum Fahrradcheck mit Rainer Wider und Marcel Golec vom Radsportverein Unterbränd.

Anhand einer langen Checkliste wurde in der Gymnastikhalle jedes einzelne Fahrrad gründlich unter die Lupe genommen. Dabei ging es um den festen Sitz aller Verschraubungen an Rahmen und Gabel, um Bremsen, Beleuchtung und Reflektoren sowie um die Reifen. Bei manchem Reifen wurde mittels Kompressor Luft nachgepumpt. Lager, Kettenspannung, Schaltung, Pedale, aber auch die individuelle Höhe von Lenker und Sattel standen auf dem Prüfstand. Und manch ein Teilnehmer bekam Hausaufgaben in Form einer Reparaturempfehlung, die bis zur Abfahrt am 20. Juni erledigt sein sollten. Danach steht dem großen Abenteuer nichts mehr im Weg. Zunächst starten die zwölf Teilnehmer und sieben Betreuer mit leichtem Gepäck über den Donauradweg nach Aach im Hegau. Nach dem Mittagessen geht es dann für eine Nacht auf den Campingplatz nach Orsingen, wo man sich im Schwimmbad abkühlen kann.

In einer zweiten Etappe wird am Freitag der Campingplatz in Hegne direkt am Bodensee angesteuert, wo die Gruppe zwei Tage verbringt. Neben Baden und Boot- oder Kajak-Fahren steht auch ein Radausflug nach Konstanz auf dem Programm. Am Sonntagnachmittag geht es dann mit dem Zug zurück in die Heimat, während die Räder auf einen Transporter verladen werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: