Buchstäblich ins Wasser gefallen ist der Wasserflohmarkt am Kirnbergsee.

Buchstäblich ins Wasser gefallen ist der Wasserflohmarkt am Kirnbergsee.

Bräunlingen-Unterbränd (lrd). Nachdem am Freitagnachmittag zwei starke Regengüsse den Boden am See aufgeweicht hatten, zogen der Vorsitzende des Verkehrsvereins Winfried Klötzer und Volker Uhlmann vom Strandcafé die Reißleine.

Da auch für den Samstag die Wetteraussichten zweifelhaft waren, hatte es auch schon vereinzelte Absagen gegeben. Die restlichen der diversen Voranmeldungen für Stände wurden telefonisch abgesagt. Ferner wurde die Absage über Facebook gepostet. Trotzdem gab es einige enttäuschte Besucher, die am See vergeblich nach den Ständen suchten. "Es ist schade, aber das Risiko war zu groß", begründet Winfried Klötzer die Entscheidung. Momentan suchen die Verantwortlichen nach einem Ausweichtermin. Der Flohmarkt direkt am See soll aber wie geplant als eigenständige Veranstaltung mit Frühstücksbuffet laufen. Eine erneute Kombination mit dem dreitägigen Seenachtsfest wie in den vergangenen Jahren schließt Volker Uhlmann aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: