Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bösingen In der Halle ist klar: Alle wollen Cordula

Von
Stars (rechts: Ronny Hierlmeier mit Feeling in der Stimme und Stecken-Mikro in der Hand) und Sternchen: Die Hektarparty lässt Herrenzimmern erbeben. Fotos: Cools/Bartler-Team Foto: Schwarzwälder Bote

Worauf kommt es im Leben an? Richtig, auf Holz, Hektar und John-Deere-Traktoren – zumindest, wenn man "Die Draufgänger" fragt. Die Musiker aus der Steiermark gaben ihr Debüt in der Herrenzimmerner Festhalle.

Bösingen-Herrenzimmern. "Die Draufgänger" hatten keinerlei Probleme, diese rappelvoll zu bekommen. Gut 700 Feierbegeisterte ließen sich von der Blasmusik mitreißen.

Der Förderverein des Sportvereins war im Herbst 2017 auf die Musiker aus Österreich aufmerksam geworden und hatte sie eingeladen, auch in Herrenzimmern eine "Hektarparty" zu feiern.

Bevor diese richtig losging, hatte der Förderverein ein kleines musikalisches Warm-up organisiert, bei dem lokale Musiker und Unterhalter zu Gehör kamen. Den Auftakt machte Gesangstalent und Gitarristin Leonie Gapp, unterstützt von Martin Stern am Cajón. Sie stießen mit den Zuhörern zum "Böhse-Onkelz"-Song auf gute Freunde, verlorene Liebe, alte Götter und neue Ziele an.

Dann verwandelte sich Tobias Stern auf der Bühne in Rainhard Fendrich und sang vom "Macho Macho", ehe sein Bruder Andy Stern mit Mirjam Wielings und Timo Schenköwitz als "The Mantics" unter anderem den Schaufelraddampfer "Proud Mary" aufleben ließen.

Die Alm tobt

Spätestens bei Stargast An­dreas Gabalier tobte die Menge in Herrenzimmern und sang lauthals mit. Dass es sich bei dem Gast auf der Bühne mitnichten um den österreichischen Schlager-Star handelte, sondern um den Herrenzimmerner Ronny Hierlmeier, tat der Begeisterung keinen Abbruch.

Simon Seifried, Federführender der Organisatoren, hatte sich mit knallgrünem Hemd, Lederhose, "Draufgänger"-Hut und grüner Leuchtbrille bereits optisch auf den Hauptact des Abends eingestimmt. Als Moderator kündigte er den Beginn der ersten Herrenzimmerner Hektarparty an, die er gemeinsam mit dem Förderverein, insbesondere dem Vorsitzenden Detlef Gerber und Kassierer Michael Alff, ab März vergangenen Jahres intensiv vorbereitet hatte. Als dann die ersten Töne von "Cordula Grün", Cover des österreichischen Sommerhits und Wiesnhit 2018, ertönten, jubelten die Zuhörer. Albert-Mario Lampel (Gesang, Gitarre, E-Gitarre, Geige, Saxofon), Rudi Haberl (Gesang, Steirische Harmonika, Gitarre, E-Bass), Katharina Weiß (Gesang), Rene Wohlgemuth (Schlagzeug) und Robert Wolf (Posaune, Alphorn, E-Bass, Keyboard) entpuppten sich nicht nur als versierte Musiker, sondern auch als gekonnte Entertainer.

Gut vier Stunden mit Pausen unterhielten sie die Hallenbesucher mit ihren Ohrwürmern­ "Cordula Grün", "Pocahontas" ("Annenmaykantereit"-Cover), "Johnny Deere" ("Johnny Däpp"), "Die Hektar hat" ("Die immer lacht") und "Pfusch die Mauer" ("Dragostea din tei"). Schnell fühlte es sich an, als würde die Gaudi nicht in der Herrenzimmerner Halle, sondern auf einer österreichischen Alm steigen.

Abseits der Bühne sorgten rund 80 Helfer für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung – mit Erfolg. "Was war das für eine mega Party? Es ist für uns immer noch nicht ganz zu fassen", so die erste Reaktion von Seifried, der sich bei den Helfern und den Gästen – "für diese unfassbare Stimmung" – via Facebook bedankte. "Es war einfach der Hammer, wie alle friedlich miteinander gefeiert haben."

Zweite Party in Planung

Auch den Österreichern scheint es gefallen zu haben, denn ihr nächster Auftritt in Herrenzimmern ist bereits in Planung. Anfang 2020 soll die zweite Hektarparty starten.

Wer nicht bis dahin warten will, darf sich auf die Schlagerveranstaltung in diesem Jahr freuen: Am 14. September kommt die Volksmusik-Boygroup "Voxxclub", bekannt durch die Lieder "Donnawedda" und "Rock mi", nach Herrenzimmern.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.