Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Bösingen Das Leitbild "Heimat mit Zukunft" füllt sich mit Leben

Von
Leonie Gapp lockert den Neujahrsempfang musikalisch auf. Foto: Schwarzwälder Bote

Bösingen. Mit einem Stehempfang im Foyer der Festhalle Bösingen begann der erste Neujahrsempfang der Gemeinde Bösingen. Bürgermeister Johannes Blepp blickte auf das vergangene Jahr und gab einen kommunalpolitischen Ausblick auf 2019.

Der Schultes sprach von den Herausforderungen des demographischen Wandels. Um neuen Wohnraum zu schaffen, habe die Gemeinde die beiden Baugebiete "Eschle – Ost" und "Breite Wiesen IV, Süd" erschlossen. Die Nachfrage nach Wohnbauplätzen sei erfreulicherweise weiterhin sehr hoch. Beide Baugebiete erhalten Kinderspielplätze. Jener in Herrenzimmern habe dabei Burgencharakter. Der Gemeindebauhof werde die Spielgeräte im Frühjahr aufstellen. Und: 2019 zeichne sich der Bau eines weiteren Mehrfamilienhauses ab.

Zur Schaffung von mehr Wohnraum gehöre der Antrag zur Aufnahme in das Landessanierungsprogramm. Im vergangenen Jahr sei dies ein Schwerpunkt gewesen. Dabei sei das neue Leitbild "Heimat mit Zukunft" entwickelt worden. Beraten und begleitet wurden Bürgermeister und Gemeinderäte von der "Steg Stadtentwicklung".

Verbunden mit dem Antrag war ein Vorschlag für die Ausweisung eines Sanierungsgebiets. Blepp: "Sollte das Sanierungsgebiet in das Landesprogramm aufgenommen werden, dürfen wir starke Impulse für die Sanierung und die Schaffung von neuem Wohnraum im Ortskern von Herrenzimmern erwarten. Auch ist künftig ein weiterer Antrag für zusätzliche Bereiche in der gesamten Gemeinde möglich."

Der Bürgermeister sprach die positive Entwicklung der örtlichen Schule an, die seit dem Frühjahr unter die Fittiche der neuen Rektorin Ariane Nester kam. "Die Zusammenarbeit ist sehr produktiv und angenehm."

Mit der Sanierung von Dach und Fassade am Schulgebäude in Bösingen investiert die Gemeinde 2019 "weiter in die Attraktivität unserer beiden Schulstandorte". Auch der Anschluss beider Schulstandorte an das Glasfasernetz werde die Grundschule weiter stärken. Ziel der neuen Schulleitung sei das zügige Umsetzen des Medienentwicklungsplans. Mit seiner Hilfe sollen die Schüler auf den Umgang mit Internet und sozialen Medien vorbereitet werden.

Gemeinsam mit der Mehrzweckhalle erhält das Schulgebäude in Bösingen eine neue, elektronische Schließanlage. Erweise sich dieses Konzept als erfolgreich, werden weitere Gemeindegebäude eine solche erhalten, so Blepp.

Eine besondere Stärke der Gemeinde seien das ehrenamtliche Engagement und der starke Zusammenhalt, stellte der Bürgermeister fest. 2019 beginne der VfB Bösingen mit dem Bau des neuen Sportheims auf dem "Bruckäcker". Für den Neubau erhalte er von der Gemeinde einen Zuschuss in Höhe von 150 000 Euro. Im Jahr 2020 werde der VfB sein 100. Jubiläum feiern.

Ehrenamtliches Engagement ermögliche ebenso die Sanierung der Vereinstoiletten im Schulgebäude Herrenzimmern. Auch dieses Projekt unterstütze die Gemeinde mit einem Zuschuss.

Auf die Idee von Roland Noder und Rainer Hezel brachten die Mitarbeiter des Bauhofs in den beiden Ortskernen Weihnachtsbeleuchtungen an. Begleitend dazu haben ehrenamtlich engagierte Mitbürger in beiden Ortsteilen die Veranstaltung "Lichter im Advent" ins Leben gerufen.

Seit Beginn des Jahres 2018 setzten sich der Gemeinderat und engagierte Mitbürger mit dem Beratungskonzept auseinander, das "Spes Zukunftskonzepte" (Freiburg) anbietet. Sie bietet Konzepte zur Steigerung der Lebensqualität im ländlichen Raum an. Dazu gehören innovative Ideen zur Seniorenbetreuung. Als Vertreter von "Spes" informierte anschließend der gebürtige Bösinger Alexander Hölsch über die anstehende Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

Auch die erfolgreichen mittelständischen Unternehmen prägen das Zusammenleben in der Gemeinde, sagte der Bürgermeister. Um die Erweiterung eines Unternehmens in Herrenzimmern zu ermöglichen, bringt der Gemeinderat die Änderung des Bebauungsplans "Brühl, 1. Änderung" auf den Weg. Auch plane ein Unternehmen eine Gewerbeansiedlung in Bösingen. Dazu müsse der Bebauungsplan "Pfarrbrühl, 2. Änderung" geändert werden.

Im Frühjahr beginnt Bauhofleiter Siegfried Szillat die Freistellungsphase seiner Altersteilzeit. Johannes Blepp: "Damit verliert die Gemeinde Bösingen einen sehr erfahrenen, kompetenten und engagierten Mitarbeiter." Aktuell bereite sich Bernhard Thieringer auf seine Aufgabe als neuer Bauhofleiter vor.

Eine gelungene Maßnahme war die Giebelsanierung und der Neuanstrich am Gemeindegebäude in der Kirchstraße 2. Der Westgiebel hat nun ein neues Fachwerk.

In wirtschaftlich guten Zeiten hat die Gemeinde ihre Schulden abgesenkt. Als Folge dessen betrug zum 1. Januar der Schuldenstand 248,79 Euro je Einwohner. Dadurch liege die Gemeinde weit unter dem Durchschnitt des Landes Baden-Württemberg und des Landkreises Rottweil.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading